12 Kaffeeautomaten wurden gestest, das Gesamturteil ist durchwegs gut. © VKI/Ralph Kaiser, AK Stmk
12 Kaffeeautomaten wurden gestest, das Gesamturteil ist durchwegs gut. © VKI/Ralph Kaiser, AK Stmk

Kaffeevollautomaten: Gut um jeden Preis

Auf Markengeräte ist Verlass: Keines der zwölf getesteten Geräte weist arge Mängel auf, das Gesamturteil ist durchwegs gut. Testsieger wurde Jura (Modell S8 um 1.490 Euro bzw. Modell D6 um 600 Euro). Knapp dahinter rangiert neben De’Longhi (1.100 Euro) und Saeco (1.600 Euro) das Modell von Nivona (1.200 Euro). Auffallend ist, dass die preiswerten Geräte durchwegs mithalten können.

VKI-Test Kaffeeautomanten, das sind die Ergebnisse. © VKI, AK Stmk
VKI-Test Kaffeeautomanten, das sind die Ergebnisse. © VKI, AK Stmk


Bester Bewertungen

Da sticht die "Jura D 6" alle aus: Als Einzige im Test schaffte sie in der sensorischen Prüfung ein "Sehr gut". Beim ebenfalls verkosteten Milchschaum wurden die Automaten von De´Longhi am besten bewertet: Aussehen, Geruch, Mundgefühl sowie Geschmack fanden bei den Testern den meisten Anklang. Die Verkostung wurde von einem professionellen Barista vorgenommen, dessen Beurteilung nicht im Testurteil berücksichtigt wurde. Er war von den Automaten zubereiteten Cappuccinos nicht restlos begeistert. Insgesamt fand der Barista die Mischungen von Krups am besten. 

Tipps für den besten Kaffee

Nicht beim Kaffee sparen. Selbst der teuerste Vollautomat kann aus schlechtem Kaffee keinen guten Espresso zaubern. Daher nur Bohnen guter Qualität kaufen. Schließlich muss man den hohen Preis relativieren: So teuer kann Kaffee in der Viertel- oder Halbkilopackung gar nicht sein, dass er an den umgerechneten Preis für Einzelportionen (Kapseln, Pads) herankäme.

Je frischer, desto besser. Optimal wäre es, den Kaffee direkt vor der Zubereitung mahlen. Gemahlener Kaffee bleibt in der geöffneten Packung etwa sieben Tage frisch. Kühl, trocken, dunkel und geruchsfrei aufbewahren, am besten in einer gut verschließbaren Dose. Der Kühlschrank ist wegen Fremdgerüchen und Feuchtigkeit nur bedingt geeignet.

Milchschäumer jedes Mal reinigen. Vor allem Milch ist anfällig für Keime und Schimmel. Auch wenn die Geräte selbsttätig Schläuche und Leitungen spülen, sollte man daher alle erreichbaren Einzelteile nach jeder Nutzung von Hand sauber machen. Wassertank, Kaffeesudbehälter und Tropfschale leeren, reinigen und trocknen lassen.

Alle Details zum Test (kostenpflichtig).

Downloads

Links

Das könnte Sie auch interessieren

Der VKI hat Basmati gestetet und unerlaubte Mischungen und Schadstoffe gefunden. © VKI, AK Stmk

Basmati-Reis: Aroma mit Beigeschmack

Es wurde Fremdreis im Basmati gefunden, aber auch Arsen, Cadmium und Mineralöl. Und auch der Verkostung konnte nicht überzeugen: durchschnittlich.

Antibabypille © Yvonne Weis , Adobe Stock

Antibabypille: 84 Präparate im Test

Nicht alle zugelassenen Präparate sind empfehlenswert. Bei manchen besteht der Verdacht auf ein erhöhtes Thromboserisiko und für Lungenembolien.

Mädchen topft Blumenzwiebel ein. © bubutu, Fotolia

Gartenerde besteht Pestizid- und Schwermetalltest

Die AK Steiermark hat elf Gartenerden vom Umweltbundesamt auf Pestizide und Schwermetalle untersuchen lassen.