Vorsicht bei diesem Angebot. Es ist ein monatliches Abo über 89 Euro. © -, AK Stmk
Vorsicht bei diesem Angebot. Es ist ein monatliches Abo über 89 Euro. © -, AK Stmk

Vorsicht: Abofalle bei Handy-Gewinnspiel

"Sie wurden ausgewählt, um eine exklusive Belohnung zu erhalten!", steht im  Mail oder SMS. Mit Klick auf den Link kommt man zu einem unschlagbar günstigen Angebot für ein Samsung  Galaxy S10+, um nur 1 Euro statt dem ursprünglichen Preis von 999 Euro. 

"Vorsicht, das ist eine Abofalle", warnt Bettina Schrittwieser, Leiterin des AK-Konsumentenschutzes. "Wir wissen von vermeintlichen E-Mails von Billa, Amazon, Post, A1, Aon und Saturn, aber auch von Werbung auf Facebook und mit SMS", so die Expertin. Die Masche ist dieselbe: Wer auf den Button klickt, kommt zu einer Eingabemaske, wo die persönlichen Daten inklusive Bankdaten auszufüllen sind. 

Im Kleingedruckten: Das Abo in Höhe von 85 Euro. © -, AK Stmk
Im Kleingedruckten: Das Abo in Höhe von 85 Euro. © -, AK Stmk

Gewinnspiel ist ein Abo

Gut versteckt im Kleingedruckten steht dann, dass man an einer Verlosung für ein Smartphone teilnimmt und ein 3-Tage-Probeabo abgeschlossen hat. Wer nicht rechtzeitig kündigt, zahlt eine monatliche Abogebühr von 85 Euro. Erst nach der Bankabbuchung merken viele, dass sie dieses unerwünschte Abo abgeschlossen haben. Einige Geschädigte wandten sich bereits an die AK Steiermark. "Aus rechtlicher Sicht, ist das eine nicht autorisierte Abbuchung", sagt Schrittwieser: "Falls Sie bei dem vermeintlichen Gewinnspiel mitgemacht haben, kontaktieren Sie Ihre Bank und sagen Sie, dass diese Abbuchung nicht autorisiert wurde. Die Bank erstattet dann das Geld zurück."

Bei Problemen können sich Betroffene an den AK-Konsumentenschutz unter 05-7799-2396 oder konsumentenschutz@akstmk.at wenden.

Umfrage wird zur Abofalle

Downloads

Links

Das könnte Sie auch interessieren

Online-Shopping per Tablet © Denys Prykhodov, stock.adobe.com

AK-Studie: Tipps für sicheres Online-Shopping

Während Einkaufen im Internet boomt, steigen auch die Sicherheitsbedenken. Vielen Konsumenten ist nicht klar, was mit ihren Daten passiert.

Gutscheine nur dann verschenken, wenn die Empfängerin beziehungsweise der Empfänger diese dann auch wirklich nutzt. © stock.adobe.com/Jean-Philippe WALLET, AK Stmk

Umtausch & Gutscheine

Wer sich bei der Auswahl eines Geschenks nicht ganz sicher ist, soll sich schon beim Einkauf einen möglichen Umtausch vereinbaren.

Durch Onlineplattformen wie Viagogo steigt der Karten-Zweithandel enorm an. © Graf-Putz, AK Stmk

Achtung, Wucher – Finger weg von Viagogo

Der Run auf Event- und Konzertkarten führt zunehmend zu problematischen Verkaufspraktiken und enormen Preisunterschieden.