Phishing © ronniechua, Fotolia.com
Unbekannte fordern Empfängerinnen und Empfänger auf, unter anderem Geld zu überweisen. © ronniechua, Fotolia.com

Achtung: Betrugsversuch mit "AK-Mails"

Aktuell häufen sich betrügerische, gefälschte Mails im Namen der AK Steiermark in den Mail-Postfächern der Steirerinnen und Steirer. In den Mails werden die Empfängerinnen und Empfänger aufgefordert, unter anderem einen Geldbetrag auf ein Konto zu überweisen.

Das ist ein betrügerisches Schreiben von Unbekannten und hat mit der AK Steiermark nichts zu tun!

Was soll ich machen, wenn ich eine Phishing-Mail erhalte?

  • Folgen Sie in keinem Fall den darin enthaltenen Anweisungen!
  • Klicken Sie keinesfalls auf darin enthaltene Links oder Dateien!
  • Geben Sie unter keinen Umständen persönliche Daten wie Passwörter, Kreditkartendaten oder Kontoinformationen bekannt!
  • Wir empfehlen, solche E-Mails sofort zu löschen!

Downloads

Links

Das könnte Sie auch interessieren

Mann und Frau sitzen vor dem Computer © stock.adobe.com

Corona: Warnung vor "Millionen-Spende" per E-Mail

Derzeit kursieren E-Mails, die eine Millionen-Spende als Hilfe gegen das Coronavirus versprechen. Die AK rät, die Mails sofort zu löschen.

So erkennt man Fake-Shops

Der Internet-Ombudsmann listet bekannte Shops. Außerdem erlärt der Experte, welche Rechte es bei Onlinegeschäften gibt.

Phishing: AK holt Geld bei Banken zurück

Immer wieder gibt es Betrugsversuche durch Phishing-Attacken. Die AK holte für Geschädigte schon tausende Euro zurück.