Mit solchen Postings versuchen Betrüger ans Geld von Anlegerinnen und Anlegern zu kommen. © -, AK Stmk
Mit solchen Postings versuchen Betrüger ans Geld von Anlegerinnen und Anlegern zu kommen. © -, AK Stmk

Werbung mit Promis: AK warnt vor Anlagebetrug

Ein Facebook-Freund begeistert sich für eine neue Geldanlage und postet dazu ein Foto von Red Bull-Chef Dieter Mateschitz, der das Geheimnis dieser Geldanlage preisgegeben hat: Immer öfter schlagen derzeit derartige Postings ein und immer ist es ein mehrfacher Fake. Diese Facebook-Accounts wurden von Betrügern übernommen, um im Namen der eigenen Freunde und der gekaperten Promis wie Mateschitz für eine Geldvermehrung mit Kryptowährungen zu werben.

Das Geld ist weg

AK-Experte Peter Jerovschek: "Sobald man auf diesen dubiosen Broker-Platt­formen angemeldet ist, wird man ständig kontaktiert und zu Einzahlungen gedrängt. Widersteht man diesem Psychoterror, werden die Anrufer ausfal­lend und beleidigend." Der AK-Experte weiß von Fällen, bei denen 20.000 Euro und mehr investiert wurden. Sobald man auf eine Auszahlung des Geldes drängt, ist plötzlich der Zugang zur Trading-Seite gesperrt und der bisherige Kontakt nicht mehr erreichbar. Jerovschek: "Den Anlagegewinn gibt es nicht und auch das eingesetzte Geld ist weg."

Downloads

Links

Das könnte Sie auch interessieren

Räuberhand greift aus dem Computerbildschirm in die Hosentasche und nimmt die Geldbörse © davidevison, stock.adobe.com

Für Internetkredit 500 Euro ins Nichts überwiesen

Für den zugesagten Internetkredit zahlte eine Steirerin 500 Euro. Der Kredit wurde nie ausgezahlt, ihr eigenes Geld war weg. Die AK warnt.

Die AK hat gegen viagogo zwei Musterverfahren gewonnen. © ©GaudiLab - stock.adobe.com, AK Stmk

AK Steiermark gewinnt gegen Viagogo

Wenn Konzerte oder Fußballspiele ausverkauft sind, buchen viele auf Viagogo. Die AK warnte vor dem Portal und gewann nun Musterklagen.

Betrügerische Anrufe von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern können ihren Opfern viel Geld kosten. © pathdoc - stock.adobe.com, AK Stmk

Achtung bei Anrufen von Microsoft

Im Konsumentenschutz häufen die Anfragen wegen vermeintlicher Anrufe des Softwareherstellers. Betrüger sind auf die Daten ihrer Opfer aus.