2 Männer beim beladen eines LKWs wegen Umzug © Andrey Popov, stock.adobe.com
Die Kosten für professionelle Möbelpacker können beträchtlich schwanken. © Andrey Popov, stock.adobe.com
22.3.2021

Test zeigt riesige Preisunterschiede bei Grazer Umzugsfirmen

Damit ein Umzug stressfrei verlaufen kann, wird oft ein Umzugsunternehmen beauftragt. Vom Kisten packen über den Ab- und Aufbau von Möbeln und natürlich den Transport von der alten in die neue Wohnung übernehmen die Übersiedlungsfirmen. Eine hilfreiche Dienstleistung, die allerdings häufig Verbraucherprobleme mit sich bringt. Verbraucherinnen und Verbraucher wenden sich oft an die Beratung der Arbeiterkammer oder den Verein für Konsumenteninformation (VKI), weil ein Umzug deutlich teurer war als ursprünglich angenommen oder im Angebot vermerkt. Immer wieder bieten Möbelpackerfirmen sehr günstige Pauschalen an, die dann nicht eingehalten werden und auch bei realistischer Betrachtung nicht eingehalten werden können. Im Auftrag der AK Steiermark hat der VKI nun Umzugsunternehmen im Raum Graz einem Test unterzogen. Fazit: Die betroffenen Firmen schneiden insgesamt mittelmäßig ab.

Riesige Preisbandbreite der Angebote 

Die Preisbandbreite in der Angebotssituation ist sehr groß. Wer weiß, welcher Teil des Umzugs selbst erledigt werden kann und welcher an ein Umzugs­unternehmen ausgelagert wird, kann einen echten Preisvergleich für die benötigte Dienstleistung anstellen. Die Preisbandbreite im Test reichte für dieselbe vergleichbare Übersiedlungsaktion von 300 Euro netto bis 1.064 Euro brutto. Die Preise sind entweder nach Aufwand in Stunden oder pauschal kalkuliert. Ein verbindliches Angebot hilft für die Vergleichbarkeit mehrerer Angebote, aber auch für die Planungs­sicherheit.

Nur 6 von 10 machten schriftliches Angebot

Die Erstkontakte bei den Unternehmen funktionieren gut. Die Umzugsunternehmen sind interessiert, Kunden zu beraten und zu gewinnen. Jedoch gab es nur von sechs der zehn getesteten Unternehmen ein schriftliches Angebot. Die Bandbreite bei der Qualität des Angebotes ist sehr groß. Gute Angebote, die die wesentlichen Verbraucherinformationen wie eine klare Leistungsbeschreibung und  Preisangaben enthalten, gab es von Adam-Umzug, Citytransport Kunasek, Extra Transport GmbH oder OK-Umzug und Siedelmax. Das Angebot von Aria Express Transport bestand lediglich aus einer dreizeiligen Nachricht.

Dürftige Informationen im Netz

Homepage-Informationen der Anbieter sind dürftig. Nützliche Informationen auf den Homepages der Anbieter sind spärlich gesät. Lediglich auf der Homepage eines Unternehmens (Extra Transport GmbH) finden sich die Allgemeinen Geschäfts­bedingungen (AGB). Ähnlich verhält es sich mit Preisangaben. Auch hier bietet nur ein Unternehmen (MAXI-Umzug) Vorab-Informationen auf der Unternehmenshomepage.

Den ausführlichen Test samt Empfehlungen finden Sie hier.

AK-Tipps

  • Gut planen: Ein professionelles Umzugsunternehmen kann helfen, Zeit und Kosten zu sparen. Vom Kisten packen bis hin zur Montage kann die gesamte Dienstleistung ausgelagert werden. Welcher Bereich ausgelagert werden soll und wie viel an Unterstützung aus dem privaten Umfeld beigesteuert werden kann, sollte vorab gut überlegt werden.
  • Auf Seriosität achten: Ein seriöses Umzugsunternehmen informiert vorab über alle anfallenden Kosten und bietet nach einem kostenlosen Besichtigungstermin ein schriftliches Angebot mit Leistungsbeschreibung und Kostenangaben.
  • Lockangebote meiden: Unternehmen werben oft mit völlig unrealistischen Preisen wie z. B. "2 Mann + LKW um € 25 pro Stunde". Offensichtliche Kampfpreise meiden.
  • Auch Zusatzkosten hinterfragen: Sind Verpackungskosten, Stockwerkzuschläge oder Fahrtkosten zusätzlich zu erwarten? Eine Klärung vorab beugt Überraschungen vor.
  • Besichtigungstermin vereinbaren: Alle anfallenden Tätigkeiten sollten besprochen und schriftlich festgehalten werden und auch im schriftlichen Angebot vermerkt sein. Im Test zeigt sich, dass die Besichtigungstermine kostenlos sind.

Downloads

Links

Das könnte Sie auch interessieren

Ein gesundes Angebot ist in den Snackautomaten selten zu finden. © zigres - stock.adobe.com, AK Stmk

Getränke- & Snackautomaten in steirischen Schulen

Eine von der AK beauftragte Überprüfung der Verpflegungssituation durch Automaten an steirischen Schulen brachte ernüchternde Ergebnisse.

Nachhaltige Aktienfonds – was steckt dahinter?

Klimawandel und Umweltschutz werden zunehmend wichtiger. Glaubt man der Finanzbranche, werden auch nachhaltige Anlageprodukte immer beliebter.

Fahrradbote mit Handy © mnirat - stock.adobe.com, AK Stmk

Lieferdienste: Was die Boten kosten

Die bequeme Zustellung von Burger, Pizza & Co wird gerne angenommen. Die Fahrradbotinnen und -boten hingegen kämpfen für faire Arbeitsbedingungen.