Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Wer ist Mitglied der AK?

Gruppe von Studenten, sie wissen über ihre Arbeitsverträge bescheid! © Yuri Arcurs, Fotolia.com

Die Arbeiterkammer finanziert sich - im Gegensatz zu anderen Kammern, etwa Wirtschafts- oder Landwirtschaftskammer - praktisch ausschließlich aus den Beiträgen ihrer Mitglieder. Das sichert die Unabhängigkeit von Staat und Wirtschaft.

Wer ist AK-Mitglied?

Die Arbeiterkammer ist eine Institution öffentlichen Rechts mit verpflichtender Mitgliedschaft. In der Steiermark sind rund 470.000 Beschäftigte AK-Mitglied (ohne Präsenzdiener und Karenzurlaubsgeldbezieher), in Österreich an die drei Millionen.

Welche Arbeitnehmer/-innen zur AK gehören, ist im § 10 des AK-Gesetzes genau festgelegt:

  • fast alle unselbständig Erwerbstätigen
    Ausnahme: die Beschäftigten in der sogenannten Hoheitsverwaltung bei den Behörden von Bund und Ländern sind nicht AK Mitglieder

  • Arbeitnehmer/-innen in Karenz
    wenn ihr Dienstverhältnis während der Karenz aufrecht bleibt;
    wenn das Dienstverhältnis zwar nicht aufrecht bleibt, sie aber die gleichen Voraussetzungen wie die Arbeitslosen erfüllen und sie Kinderbetreuungsgeld beziehen

  • Arbeitslose
    bleiben AK Mitglieder, wenn sie direkt vorher arbeitslosenversicherungspflichtig beschäftigt waren. Darüber hinaus müssen sie vor der Leistung aus der Arbeitslosenversicherung insgesamt mindestens 20 Wochen AK-Mitglied gewesen sein.

Welche Länderkammer ist zuständig?

Sie sind in jenem Bundesland AK-Mitglied, in dem sich der Firmensitz des Dienstgebers (= Ort der Beschäftigung) befindet.

Als Karenzurlauber/-in oder Arbeitslose/r sind Sie in dem Bundesland Mitglied, wo Ihr Wohnort liegt.

Wie hoch ist der Mitgliedsbeitrag?

Der monatliche Mitgliedsbeitrag (= Kammerumlage) beträgt 0,5 Prozent der Beitragsgrundlage für die Krankenversicherung. Der Beitrag wird mit der Sozialversicherung abgezogen und wirkt daher steuermindernd. Durchschnittlich beträgt der AK-Beitrag monatlich € 6,65 netto (Stand November 2014) pro Arbeitnehmer/-in.

Vom Mitgliedsbeitrag befreit sind:
  • Krankengeld-Bezieher/-innen
  • Arbeitslosengeld-Bezieher/-innen
  • Notstandshilfe-Bezieher/-innen
  • Karenzgeld-Bezieher/-innen
  • Geringfügig Beschäftigte
  • Lehrlinge
  • Krankenpflegeschüler/-innen
  • Präsenzdiener und Zivildiener

Musterbriefe & Formulare

Sie möchten von einem Vertrag zurück treten oder Ihrem Chef etwas schriftlich mitteilen? Hier finden Sie Unterstützung mit unseren Musterbriefen.

AK-Förderungen und Beihilfen

Die Förderungen für AK-Mitglieder wurden im Vorjahr mehr als 55.000 Mal abgerufen. Der Wert dieser neun Leistungen betrug 4.3 Millionen Euro.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK