Sie haben Fragen zu Karenz und Kinderbetreuungsgeld? Zum Mutterschutz, Karenzbildungskonto oder Wiedereinstieg. Unsere Expertinnen beraten Sie gerne: 05-7799-2590 oder frauenreferat@akstmk.at.

Schwangere sollte entlassen werden

Da sie als Schwangere im Labor nicht mehr arbeiten durfte, sollte eine Obersteirerin mit fadenscheinigen Vorwürfen entlassen werden.

Unnötiger Sager: "Geh in Frühkarenz"

Warum? Weil Schwangere zum Beispiel für gesundheitsgefährdende Tätigkeiten nicht mehr einsetzbar sind. Das darf aber nur Ärztin bzw. Arzt entscheiden.

Kün­dig­ungs­schutz in der Schwanger­schaft

Schwangere Arbeitnehmerinnen dürfen nicht einfach gekündigt werden. Welche Rechte Sie haben und wie Sie gegen eine rechtswidrige Entlassung vorgehen.

Firma kündigte Arbeiterin nach Fehlgeburt

Weil sie drei Tage in Krankenstand ging, wurde eine Expeditarbeiterin gekündigt. Das verstößt aber gegen das Mutterschutzgesetz.

Beschäftigungs­verbot

Zum Schutz der Schwangeren und des ungeborenen Kindes gibt es spezielle Schutzbestimmungen. Frauen dürfen dadurch jedoch keinen Nachteil haben!

Bekanntgabe der Schwangerschaft

Wie und wann sag ich’s dem Chef? Alles über die Rechte und Pflichten von Schwangeren und wann sie von der Arbeit frei gestellt werden können.

Plötzlich schwanger: Chefin nahm Job-Zusage zurück

Kurz vor Antritt ihrer neuen Stelle erfuhr eine Pflegeassistentin, dass sie schwanger ist. Die Reaktion der neuen Firam rief die AK auf den Plan.

Mutterschutz-Regelung

Schwangere Dienstnehmerinnen haben Anspruch auf Mutterschutz: Wie lange und in welchen Fällen Sie freigestellt sind und wann Sie Wochengeld erhalten.

Mutterschutz – was ist das?

Mutterschutz ist nicht nur das Beschäftigungsverbot 8 Wochen vor und nach der Geburt. Das sind auch Bestimmungen während der Schwangerschaft.

Wenn Elternschaft vor Kündigung schützt

Karenz und Elternteilzeit bieten die Möglichkeit, sich intensiv dem Kind zu widmen. Rückkehr in den Job gibt es mit dem speziellen Kündigungsschutz.

Downloads

Links