3.11.2017

Winterurlaub: Auf die Stornogebühren achten

Bild teilen

Im Gegensatz zur Pauschalreise, bei der meist eine Stornoversicherung mitabgeschlossen wird, denkt man bei der direkten Buchung im Hotel selten an eine Absicherung. Auch hier gilt: Vertrag ist Vertrag, bei einem Storno können Gebühren verlangt werden. Zwar gibt es die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Hotellerie, diese sind aber nicht zwingend, jeder Hotelier kann eigene Stornosätze vorgeben. "Auch wenn bei der Buchung nicht über Stornogebühren gesprochen wird, kann der Hotelier Schadenersatz für die Nicht-Anreise verlangen", betont AK-Konsumentenschützerin Birgit Auner.

Stornomöglichkeiten genau lesen

"Der Hotelier muss vom Zimmerpreis aber das in Abzug bringen, was er sich durch die Nicht- Anreise erspart hat. Die Urlauberinnen und Urlauber sollten noch vor der Buchung die Stornobedingungen mit dem Hotelier klären bzw. bei Buchungsplattformen auf die unterschiedlichen Stornomöglichkeiten achten", rät Auner.

Das könnte Sie auch interessieren

Konsumentenschutz-Expertin Birgit Auner gibt im Video Tipps für die Flugbuchung online. © -, AK Stmk

Tipps zu Online-Buchungen bei Flügen

Noch schnell weg und ein paar Tage am Strand verbringen? Achtung bei Flugbuchungen online: AK-Expertin Birgit Auner gibt dazu Tipps.

Video: Was tun beim Horror-Hotel?

Das Zimmer ist schmutzig, das Essen grausig und der Blick vom Balkon geht auf eine Betonwand? Expertin Birgit Auner gibt Tipps, was dann zu tun ist.