Ein gesundes Angebot ist in den Snackautomaten selten zu finden. © zigres - stock.adobe.com, AK Stmk
Ein gesundes Angebot ist in den Snackautomaten selten zu finden. © zigres - stock.adobe.com, AK Stmk
08.03.2021

Getränke- und Snackautomaten in steirischen Bundesschulen

Die Verpflegungssituation durch Automaten an steirischen Schulen ist immer wieder Thema in Hinblick auf eine gesunde Ernährung von Schulkindern. Die Arbeiterkammer beauftragte Styria vitalis mit der Überprüfung des Angebotes. 

Gleich vorweg: Die Ergebnisse der Erhebung sind ernüchternd und zeigen erheblichen Handlungsbedarf hinsichtlich eines gesunden Angebots in den Automaten. Denn die Verpflegung über Automaten hat in Bundesschulen einen hohen Stellenwert.

Viel zu viel Süßes

Insgesamt wurden 261 Automaten an 54 Schulstandorten berücksichtigt. Jeder Schulstandort verfügt über mindestens einen Kaltgetränkeautomaten. Insgesamt wurden 59 Kaltgetränkeautomaten analysiert: Von ihnen erfüllen nur 40 Prozent die Kriterien der Leitlinie Schulbuffet bzw. der Mindeststandards für die Gemeinschaftsverpflegung. Kombinierte Automaten stehen an 31 Schulstandorten. Sie bieten in jedem Fall Getränke an. Die am zweithäufigsten angebotene Produktgruppe sind allerdings Süßigkeiten.

Gebäckautomaten mit Potenzial

Alle angebotenen Produkte in den 28 berücksichtigten Milchautomaten entsprechen laut Auskunft  der Produzenten den Kriterien der Schulmilchför­derung, welche die Zucker- und Fettgehalte limitiert. Angeboten werden insbesondere Milchprodukte mit Fruchtzubereitung und Eiskaffee. An den dokumentierten Standorten gibt es weiters drei Gebäck- und zwei  Snackauto­maten. Letztere sind ausschließlich mit Süßigkeiten und Knabbereien gefüllt und erfüllen die zur Bewertung herangezogenen Standards keinesfalls. Gebäckautomaten haben dagegen das Potenzial, das Angebot eines Schulbuffets zu ergänzen. 

Downloads

Links

Das könnte Sie auch interessieren

Nachhaltige Aktienfonds – was steckt dahinter?

Klimawandel und Umweltschutz werden zunehmend wichtiger. Glaubt man der Finanzbranche, werden auch nachhaltige Anlageprodukte immer beliebter.

Fahrradbote mit Handy © mnirat - stock.adobe.com, AK Stmk

Lieferdienste: Was die Boten kosten

Die bequeme Zustellung von Burger, Pizza & Co wird gerne angenommen. Die Fahrradbotinnen und -boten hingegen kämpfen für faire Arbeitsbedingungen.

Frau mit Gesichtsmaske liest ein Buch © ArTo, stock.adobe.com

Extreme Preisunterschiede bei Masken & Co!

AK ortet enorme Preisdifferenzen bzw. -bandbreiten bei gleichen Produkten und Produktkategorien.