Junger Mann schaut sich Website eines Reiseportals an © That Stock Company , stock.adobe.com
Wer bei Papageno Touristik eine (abgesagte) Reise gebucht hat, sollte die Europäische Reiseversicherung AG kontaktieren. © That Stock Company , stock.adobe.com

Papageno Touristik insolvent: Versicherung zahlt für abgesagte Reisen

Der Wiener Reiseveranstalter Papageno Touristik hat Anfang Juli Insolvenz angemeldet. Verbraucherinnen und Verbraucher, die bei dem Unternehmen Reisen gebucht haben, die in den vergangenen Monaten aufgrund der Corona-Krise abgesagt werden mussten, haben Anspruch darauf, ihr Geld zurückzuerhalten.

Reiseversicherung erstattet Geld zurück

Papageno Touristik selbst verweist zwar bei Anfragen von Kundinnen und Kunden darauf, dass Betroffene ihre Forderungen im Insolvenzverfahren anmelden müssten, was zudem 23 Euro an Anmeldekosten bedeutet. Doch das stimme so nicht, sagt AK-Konsumentenschützer Herbert Erhart. Wenn eine über Papageno Touristik gebuchte Pauschalreise nun aufgrund der Insolvenz nicht stattfindet, sollten sich Papageno-Kundinnen und -Kunden an die Europäische Reiseversicherung AG wenden. Diese erstattet im Insolvenzfall den betroffenen Urlauberinnen und Urlaubern ihr Geld zurück. 

Die Kontaktdaten:

Europäische Reiseversicherung AG
Adresse: Kratochwjlestraße 4, 1220 Wien
Notfallnummer: +43 1 317 25 00
Fax: +43 1 319 93 67
E-Mail: rsv@europaeische.at 

Achtung: Die Forderungen müssen innerhalb von acht Wochen nach Beginn des Insolvenzverfahrens (also bis Anfang September) angemeldet werden. „Eine formlose Meldung genügt“, sagt Erhart.

Downloads

Links

Das könnte Sie auch interessieren

Die Billig-Fluglinie Level ist in die Pleite geschlittert, Betroffene Fluggäste können sich an den Insolvenzverwalter wenden. © Victor, stock.adobe.com

Airline Level pleite: Das müssen Fluggäste wissen

Die Airline hat mit sofortiger Wirkung ihren Betrieb eingestellt. Betroffene Fluggäste können Ansprüche nur noch im Insolvenzverfahren anmelden.

Der diesjährige Sommerurlaub bereitet den Steirerinnen und Steirern Kopfzerbrechen. Viele fragen sich, was sie tun sollen, wenn sie die gebuchte Reise aus Angst vor Corona nicht mehr antreten wollen. © PictureArt - stock.adobe.com, AK Stmk

Reise – das große Fragezeichen im Sommer

Sommerurlaub 2020: Der AK-Konsumentenschutz verzeichnet unzählige Anfragen zu Stornierungen, Kosten, Versicherungen, Gutscheine und Umbuchungen.

Eine Gruppe von Menschen springt © Thaut Images, stock.adobe.com

Coronavirus: Viele Anfragen zu Maturareisen

Obwohl es derzeit praktisch unmöglich ist, eine gebuchte Maturareise anzutreten, können Reiseanbieter trotzdem Stornogebühren verlangen.