Die AK hat gegen viagogo zwei Musterverfahren gewonnen. © ©GaudiLab - stock.adobe.com, AK Stmk
Die AK hat gegen viagogo zwei Musterverfahren gewonnen. © ©GaudiLab - stock.adobe.com, AK Stmk
29.1.2020

AK Steiermark gewinnt gegen Viagogo

Bettina Schrittwieser, Leiterin des AK-Konsumentenschutzes, ist zufrieden: Zwei Musterklagen, die die AK Steiermark gegen Viagogo eingebracht hat, sind gewonnen. "Einmal haben wir den Fall einer Konsumentin, die 2018 drei Nightrace-Tickets für je 39 Euro bestellt hat und dann 509 Euro zahlte, vor Gericht gebracht. Und das zweite Mal wurden für zwei Konzertkarten der "Imagine Dragons" anstelle von 47,80 Euro pro Stück in Summe knapp 800 Euro widerrechtlich verlangt", so die AK-Expertin.

Erfolg nach über einem Jahr

"Wir haben jeweils das, was über dem Kartenpreis lag, eingeklagt und in beiden Fällen kam es nun zu einem Versäumungsurteil, da Viagogo nicht zur Verhandlung aufgetaucht ist. Das heißt, wir haben Recht bekommen", erklärt Schrittwieser. In weiterer Folge hat Viagogo das rechtskräftige Urteil nicht erfüllt und so wurden Exekutionen gegen die Ticketbörse eingeleitet. Diese stellen sich aber alles andere als einfach dar: Der Firmensitz ist in der Schweiz, das Geld muss dort eingetrieben werden. Ein Schweizer Anwalt wurde beauftragt, Dokumente übersetzt. "Tatsächlich, nach über einem Jahr, haben wir nun die geforderten 392 Euro für den Nightrace-Fall bekommen", freut sich die Konsumentenschützerin. Die Käuferin der "Imagine Dragons"-Karten muss sich noch gedulden, hier läuft die Exekution. Schrittwieser: "Weitere Klagen sind zu prüfen, da die Kosten für das Exekutionsverfahren in der Schweiz nicht zur Gänze von Viagogo ersetzt werden müssen."

Vorsicht ist immer geboten

Aktuell gibt es neben Viagogo auch Probleme mit Eventbrite – ein in den USA ansässiges Unternehmen für Ticketing. Eine

Downloads

Links

Das könnte Sie auch interessieren

Durch Onlineplattformen wie Viagogo steigt der Karten-Zweithandel enorm an. © Graf-Putz, AK Stmk

Achtung, Wucher – Finger weg von Viagogo

Der Run auf Event- und Konzertkarten führt zunehmend zu problematischen Verkaufspraktiken und enormen Preisunterschieden.

Online-Shopping per Tablet © Denys Prykhodov, stock.adobe.com

AK-Studie: Tipps für sicheres Online-Shopping

Während Einkaufen im Internet boomt, steigen auch die Sicherheitsbedenken. Vielen Konsumenten ist nicht klar, was mit ihren Daten passiert.

Mann und Frau sitzen vor dem Computer © stock.adobe.com

AK warnt vor Fake-Amazon-Mails!

Vorsicht Datenklau – Gefälschter Amazon-Absender informierte Konsumentin über eine Hackerattacke und will gleichzeitig persönliche Daten – AK hilft.