6.11.2017

Test: Die besten Winterreifen auf Eis und Schnee

Bild teilen

32 Winterreifen wurden getestet, davon werden nur vier Winterreifen ohne Einschränkung empfohlen. Getestet wurde das Fahren auf trockener und nasser Fahrbahn sowie auf Schnee und Eis. Außerdem wurden Verschleißfestigkeit, Kraftstoffverbrauch und Geräuschentwicklung geprüft. 

195/65 R15 T meist verkauft

Diese Reifengröße ist mit einem Marktanteil von 13 Prozent die meistverkaufte Reifendimension für Fahrzeuge wie der unteren Mittelklasse. Drei von 16 getesteten Winterreifen wurden mit "gut" beurteilt: Continental WinterContact TS 860, ESA-TECAR Super Grip 9 und Kleber Krisalp HP3. 

Das Mittelfeld setzt sich in dieser Dimension aus zwölf Modellen zusammen, die mit "durchschnittlich" beurteilt wurden. Die Reifen zeigen häufig auf nasser Fahrbahn und auf Schnee Schwächen. Das einzige "weniger zufriedenstellend" ging aufgrund seiner Schwäche auf trockener Fahrbahn an den Semperit Master-Grip 2.

215/65 R16 H für SUVs 

In der SUV-Dimension ist heuer der einzige mit "gut" beurteilte Reifen der Dunlop Winter Sport 5. Er überzeugt vor allem mit der Bestnote auf nasser Fahrbahn und glänzt bei Verbrauch und Verschleiß. Wer echte Winterspezialisten sucht, muss sich an BF Goodrich oder Nokian wenden, die beide gleichauf mit Bestnote auf Schnee glänzen.
Am anderen Ende des Feldes liegt mit dem Nankang Snow SV-2 ein Modell aus Fernost, das katastrophale Schnee- und Nässeeigenschaften aufweist.
14 Modelle sind „durchschnittlich“. Für die Abwertung der einzelnen Reifen gibt es unterschiedliche Gründe: Die Schwächen betreffen zumindest eine der Fahreigenschaften auf Schnee, Eis, trockener oder nasser Fahrbahn. Bei zwei Modellen kommen Schwächen beim Kraftstoffverbrauch, bei einem beim Verschleiß hinzu.

Kriterium Nassbremsen 

Erhebliche Unterschiede zeigen die getesteten Winterreifen beim Nassbremsen: Während das Dunlop bereifte Fahrzeug bei einer Notbremsung aus 80 km/h bereits steht, beträgt die Restgeschwindigkeit mit dem Nankang noch immer 37 km/h.

Kriterium Verbrauch

Auch die Verbrauchsunterschiede sind erheblich: Zwischen dem Reifen mit dem besten (Goodyear) und schlechtesten Verbrauch (Pirelli) liegt ein halber Liter auf 100 Kilometer, bei selbem Auto und selber Fahrweise. 

Tipp/Hinweis/Achtung

Schneeflocke statt M&S ab 2018

Ab Produktionsjahr 2018 tritt eine schärfere Winterreifen-Verordnung in Kraft tritt. Neue Reifen gelten nur mehr dann als Winterreifen, wenn sie das Schneeflockensymbol tragen, das schärferen Winterkriterien entspricht als das M&S-Symbol. 
Bis zum 30. September 2024 gelten Reifen mit M+S Kennzeichnung noch als wintertauglich, wenn sie bis zum 31. Dezember 2017 hergestellt worden sind. Damit will der Gesetzgeber finanzielle Härten dadurch vermeiden, dass bereits produzierte bzw. gekaufte Reifen noch weitergefahren werden können.

Der Test im Überblick

Zum Vergrößern bitte anklicken.

Bild teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Basiskonto schrammt an Basis vorbei

Das Basiskonto soll allen Menschen die wichtigsten Bankgeschäfte ermöglichen. Eine aktuelle VKI-Studie zeigt, dass Basiskonten eher teuer sind.

Der VKI hat 20 Paar Kinderschuhe untersucht. © Fotolia.com/rastlily, AK Stmk

Kinderschuhe: Nur ein "Sehr gut" im Zeugnis

Der aktuelle VKI-Test zeigt: Auch ein hoher Preis ist keine Garantie dafür, dass ein Schuh dem Kinderfuß tatsächlich guttut.