Aufpassen, damit es kein böses Erwachen gibt. © adobe.stock/vasakna, AK Stmk
Aufpassen, damit es kein böses Erwachen gibt. © adobe.stock/vasakna, AK Stmk
3.5.2018

Böses Erwachen nach GTI-Treffen

Das Autotreffen in Reifnitz am Wörthersee lässt die Herzen der GTI-Gemeinde höher schlagen: Getunte Boliden, laute Musik und ausgelassene Stimmung. In der AK Steiermark fällt vor allem der Kater danach auf. "Wir haben jedes Jahr Besucherinnen und Besucher, die sich über den Tisch gezogen fühlen und unsere Hilfe suchen", sagt Thomas Wagenhofer vom AK-Konsumentenschutz. Konkret geht es immer um ein Gewinnspiel, das als Köder für eine zweijährige Mitgliedschaft in einem Club dient. "Man wird von attraktiven Frauen angesprochen und es geht um wertvolle Preise", erzählt der AK-Experte. Ein deutscher Tuningclub spielt an seinem Stand Gewinne von über 30.000 Euro aus und verteilt Überraschungsdosen. Es liegt dort eine Losliste auf, wo man sich mit Vor- und Nachnamen für das Gewinnspiel anmelden kann. Eine Unterschrift ist dort nicht nötig.

Vertrag irrtümlich unterschrieben

Doch im gleichen Atemzug werden Verträge für eine Mitgliedschaft in "Europas größtem Tuning Netzwerk" vorgelegt und meistens nicht genau gelesen, da man es für einen Teil vom Gewinnspiel hält. Da muss neben dem Namen und der Adresse auch gleich die Kontodaten bekannt geben werden. Am Ende unterschreibt man einen Zwei-Jahres-Vertrag und auch ein zweiwöchiges Widerrufsrecht. "Das Kleingedruckte wird vor Ort meist nicht gelesen", erzählt Wagenhofer aus der Praxis.

Rücktritt ist möglich

Generell hat man nach dem Gesetz eine 14-tägige Kündigungsfrist für diese Verträge, sobald man sie unterschrieben hat. "Einfach einen eingeschriebenen Brief an der Unternehmen schreiben und sagen, dass man vom Vertrag zurücktritt", rät der Experte. Wer diese Frist versäumt (sie gilt ab dem Zeitpunkt, wenn der Vertrag unterzeichnet worden ist), kann unter Einhaltung der dreimonatigen Kündigungsfrist diesen Vertrag offiziell erst nach zwei Jahren kündigen. 

Achtung

Wenn man unter ein Formular eine Unterschrift setzt, sollte man es unbedingt vorher lesen. Im Zweifelsfall einfach mit nach Hause nehmen und sich Zeit dafür nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kaffemaschine, daneben liegen Kaffeebohnen und Kaffeekapseln © Rawf8, Fotolia.com

Kaffee aus Kapseln, Pads oder Discs kostet

Die Marktforschung nahm in zehn Unternehmen insgesamt 111 verschiedene Kaffeetabs unter die Lupe. Die Preise: zwischen 13,56 und 80 Euro pro Kilo.