Wenn der Urlaub anders wird als erwartet. © stock.adobe.com/full frame, AK Stmk
Wenn der Urlaub anders wird als erwartet. © stock.adobe.com/full frame, AK Stmk
17.5.2018

Verpatzter Urlaub durch Schmuddel-Hotel

Anders als erwartet gestaltete sich für ein obersteirisches Pärchen der langersehnte Urlaub. Die beiden Brucker hatten eine Pauschalreise um 1.298 Euro nach Santorin gebucht. Bei der Ankunft am griechischen Flughafen um 1 Uhr nachts wurde den beiden ein Kuvert in die Hand gedrückt. In der Mitteilung stand, dass sie in einem anderen, aber gleichwertigen Hotel gleich neben ihrem ursprünglich gebuchten untergebracht werden.

3. Reihe statt Meerblick

Die neue Unterkunft entsprach dann leider absolut nicht dem- selben Standard. Anstatt des gebuchten Doppelbettes fanden die beiden Brucker zwei zusammengeschobene Einzelbetten mit durchgelegener Federkernmatratze vor. Duschten sie, setzten sie jedes Mal das Bad unter Wasser, da der Duschvorhang unzureichend war. Das WC war desolat und die Handtücher nicht sauber. Generell war das Zimmer abgewohnt, schmuddelig und nicht mit dem gebuchten Hotelzimmer vergleichbar. Hinzu kommt noch, dass das Wunschhotel direkt an der Strandpromenade liegt, die alternative Bleibe sich aber am unteren Ende des Ortes in der dritten Reihe vom Strand weg befindet.

Entgangene Urlaubsfreude

Die beiden enttäuschten Urlauber dokumentierten die Mängel mit Fotos und meldeten diese sowohl der Hotelmanagerin als auch der Reiseleiterin vor Ort und dem Reiseveranstalter – jedoch ohne Erfolg. Schließlich wandten sie sich an die AK-Außenstelle Bruck/Mur. "Die oben angeführten Mängel rechtfertigen eine Reisepreisminderung von zumindest 20 Prozent des Gesamtreisepreises", so AK-Konsumentenschützerin Eva Pfneissl. Die Expertin intervenierte, der Reiseveranstalter kam der Forderung nach und retournierte den beiden insgesamt 300 Euro. Pfneissl: "Die beiden Konsumenten haben alles richtiggemacht. Die Mängel gehören immer gleich vor Ort beanstandet und etwa durch Fotos, Videos und/oder Zeugen dokumentiert."

Das könnte Sie auch interessieren

Junger Herr am Flughafen © WONG SZE FEI, Fotolia

Online-Flugbuchungen

Wer online einen Flug bucht, sollte die Preise bei Online-Flugportalen vergleichen und auf Kostenfallen achten. Ersparnisse sind jedenfalls drinnen.

Maut-Schild © Jens Buettner, APA picture desk

Achtung in Ungarn beim Vignetten-Kauf

Ein kleiner Fehler beim Kauf der ungarischen E-Vignette kann zu unliebsamem Kontakt mit einem Inkassobüro führen.