Frau trinkt Kaffee © gpointstudio, Fotolia.com
Frau trinkt Kaffee © gpointstudio, Fotolia.com

Den Herbst für die Pension nutzen

Im Herbst werden die Tage kürzer – aber die Arbeitstage können länger werden, wenn Eltern ein passendes Betreuungsangebot für ihre Kinder gefunden haben. "Wichtig ist es vor allem für jene Mütter und Väter, die in Teilzeit wieder eingestiegen sind, dass sie den Schritt in die Vollzeitarbeit im Auge behalten. Denn nur damit können sie sich eine existenzsichernde Pension schaffen", betont AK-Gleichstellungsreferentin Bernadette Pöcheim. Noch immer sind von der Pensionslücke zumeist Frauen betroffen; in dem Maß, in dem sich Familien die Kinderbetreuung gerecht aufteilen, müssen aber auch Männer auf ihre entsprechende Altersversorgung achten. 

Stichtag 23. Juli

In der Steiermark hatten heuer bereits am 23. Juli die männlichen Pensionisten so viel Geld erhalten wie die Pensionistinnen bis Jahresende bekommen werden. Im Schnitt beträgt die steirische Männer-Pension 25.826 Euro, die Frauen-Pension aber nur 14.475 Euro. "Das ist schon ein dramatischer Unterschied", warnt Pöcheim. Und sie verweist auf Beispiele aus einer WIFO-Studie im Auftrag des AMS, wie deutlich sich lange erwerbslose Zeiten und Phasen der Teilzeit-Arbeit auswirken: Nach 40 Arbeitsjahren mit einem Bruttoverdienst von 2040,40 Euro erhält eine Frau eine Pension in der Höhe von 1561 Euro, auch wenn sie dazwischen zwei Jahre in Karenz war und lediglich Kinderbetreuungsgeld bezogen hat und sie danach weitere zwei Jahre nur 20 Wochenstunden erwerbstätig war. Nach einer Kinderpause von 15 Jahren und anschließend 20 Stunden Teilzeit-Arbeit bis zum Pensionsantritt, hat sie sich jedoch nur einen Anspruch von 554 Euro an Pension erarbeitet.

Dieselbe Frau erhält eine Pension von 1307 Euro, wenn sie für 15 Jahre ihre Arbeitszeit auf 20 Stunden reduziert hat, aber 1443 Euro, wenn sie im selben Zeitraum auf 30 Wochenstunden heruntergegangen ist. "Jede zusätzliche Wochenstunde lohnt sich für die Pension", betont die AK-Gleichstellungsreferentin.

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt

05-7799-0

Anfragen bitte via Formular.

Tiefenberatung
Termin für ausführliche Beratung bitte unter 05-7799-3000.

Das könnte Sie auch interessieren

Lassen Sie sich informieren. © stock.adobe.com/Fotowerk - drubig, AK Stmk

Infofrühstück - alle aktuellen Termine

AK und AMS informieren Eltern in Graz und acht Außenstellen über Elternkarenz, beruflichen Wiedereinstieg und Kinderbetreuung.

Mit Kind sollen beide Eltern für Vollzeitanstellung kämpfen. © motorradcbr - stock.adobe.com, AK Stmk

Teilzeit: So kurz wie möglich

Teilzeitarbeit erleichtert das Familienleben, aber der Preis dafür ist hoch. Daher sollten beide Eltern für ein Vollzeit-Berufsleben kämpfen.

Bei­hilfe zum Kinder­be­treu­ungs­geld

Für Kinder, ab dem 1. Jänner 2010 geboren, gibt's unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf eine Beihilfe zum pauschalen Kinderbetreuungsgeld.