Infoservice Pflege © BillionPhotos.com, stock.adobe.com
Holen Sie sich 250 Euro AK-Ausbildungsförderung. © BillionPhotos.com, stock.adobe.com

Ausbildungsförderungen für Gesundheits- und Sozialberufe

Wir unterstützen unsere Mitglieder durch eine Ausbildungsförderung für Gesundheits- und Sozialberufe in der Höhe von 250 Euro pro Ausbildungsjahr. Gefördert werden Schülerinnen/Schüler, die eine Vollzeit- oder berufsbegleitende Ausbildungen an öffentlichen oder privaten Schulen bzw. Ausbildungsträgern absolvieren sowie ordentliche Studierende im Rahmen eines Bachelors an Universitäten und Fachhochschulen.

Die Antragstellung für das Ausbildungsjahr 2021/2022 ist von 15. Oktober 2021 bis 31. März 2022 möglich.

So suchen Sie an

Diese Unterlagen bitte unbedingt mit dem Antrag abgeben:

 Sie sind selbst AK-Mitglied und besuchen eine Schule

  • Aktuelle Schulbesuchsbestätigung (versehen mit aktuellem Datum, dem Schulstempel, der genauen Bezeichnung der Ausbildung, dem Beginn und Ende der Ausbildung)
  • Einkommensnachweise für das gesamte Kalenderjahr 2020 von der Antragstellerin bzw. vom Antragsteller und alle im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen (z. B. Eltern, Ehegatte/Ehegattin, Geschwister, eingetragener Partner/eingetragene Partnerin, Lebensgefährte/Lebensgefährtin, Kinder)
  • Aktueller Nachweis über den Bezug der Familienbeihilfe (Finanzamt) für alle Kinder im gemeinsamen Haushalt

Sie sind selbst kein AK-Mitglied und besuchen eine Schule 

zum Beispiel, weil Sie nicht arbeiten, sondern als KrankenpflegeschülerIn gemeldet sind.

  • Aktuelle Schulbesuchsbestätigung (versehen mit aktuellem Datum, dem Schulstempel, der genauen Bezeichnung der Ausbildung, dem Beginn und Ende der Ausbildung)
  • Einkommensnachweise für das gesamte Kalenderjahr 2020 von der Antragstellerin bzw. vom Antragsteller und alle im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen (z. B. Eltern, Ehegatte/Ehegattin, Geschwister, eingetragener Partner/eingetragene Partnerin, Lebensgefährte/Lebensgefährtin, Kinder)
  • Einkommensnachweise beider Elternteile bei Schülerinnen/Schülern, die selbst nicht AK-Mitglied sind, aber Familienbeihilfe beziehen (unabhängig vom Wohnsitz)
  • Aktueller Nachweis über den Bezug der Familienbeihilfe (Finanzamt) für alle Kinder im gemeinsamen Haushalt

Sie besuchen eine Fachhochschule oder Universität

  • Aktueller Beihilfenbescheid der Studienbeihilfenbehörde für das Studienjahr 2021/2022.
  • Gilt der Beihilfenbescheid von März 2021 bis März 2022, dann auch eine Inskriptionsbestätigung WS 2021/2022.

Wenn Sie keine Studienbeihilfe bekommen:

  • Inskriptionsbestätigung WS 2021/2022
  • Einkommensnachweise für das gesamte Kalenderjahr 2020 von der Antragstellerin bzw. vom Antragsteller und von allen im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen (z. B. Eltern, Ehegatte/Ehegattin, Geschwister, eingetragener Partner/eingetragene Partnerin, Lebensgefährte/Lebensgefährtin, Kinder)
  • Aktueller Nachweis über den Bezug der Familienbeihilfe (Finanzamt) für alle Kinder im gemeinsamen Haushalt
  • Einkommensnachweise beider Elternteile bei Studierenden, die selbst nicht AK-Mitglied und nicht selbsterhaltend sind, aber Familienbeihilfe beziehen (unabhängig vom Wohnsitz)

Bitte beachten Sie die Voraussetzungen gemäß der Förderrichtlinie.

Die Förderung richtet sich an

  • Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen/Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger
  • Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen/Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger (Kinder- und Jugendlichenpflege)
  • Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen/Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen (psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege)
  • Pflegeassistentinnen/Pflegeassistenten und Pflegefachassisten­tin­nen/Pflegefachassistenten  
  • Diplomsozialbetreuerinnen/Diplomsozialbetreuer
  • Fachsozialbetreuerinnen/Fachsozialbetreuer
  • Medizinische Fachassistentinnen/Medizinische Fachassistenten
  • Biomedizinische Analytikerinnen/Biomedizinische Analytiker
  • Diätologinnen/Diätologen
  • Ergotherapeutinnen/Ergotherapeuten
  • Logopädinnen/Logopäden
  • Orthoptistinnen/Orthoptisten
  • Physiotherapeutinnen/Physiotherapeuten
  • Radiologietechnologinnen/Radiologietechnologen 
  • Hebammen

Antrag samt Unterlagen bitte an

Per E-Mail:       gesund.pflege@akstmk.at
Per Fax:            05-7799-2487
Per Post:          Kammer für Arbeiter und Angestellte für Steiermark,
                          Hans-Resel-Gasse 8-14, 8020 Graz
Persönlich:      Montag-Freitag 8-12 Uhr, oder in einer unserer Außenstellen

Kontakt und Anfragen

AK-Steiermark, Abteilung Gesundheit, Pflege und BetreuungHans-Resel-Gasse 8-14, 8020 Graz
gesund.pflege@akstmk.at
05-7799-2591

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt

05-7799-0

Anfragen bitte via Formular.

Tiefenberatung
Termin für ausführliche Beratung bitte unter 05-7799-3000.

Das könnte Sie auch interessieren

Pflege daheim - Krankenpflegerin hilft Ihrer Patientin beim Trinken! © Gina Sanders, Fotolia.com

Förderung für Pflege daheim

Die 24-Stun­den-Betreu­ung wird staat­lich ge­för­dert.

Berufsrecht, Paragraph © Aamon, -fotolia.com

Berufsrechte

Info für KrankenpflegerInnen, Hebammen, KardiotechnikerInnen, Med. und zahnärztliche Assistenzberufe, Masseure, Sanitäter, SozialbetreuerInnen.

Frau betreut ältere Dame am Bett © Sandor Kacso, stock.adobe.com

Umfrage Gesund­heits­berufe: Die Ergebnisse

Angehörige der Gesund­heits­berufe sind mit ihrem erlernten Beruf grund­sätzlich zu­frieden. Der Knack­punkt sind ein­deutig die Rahmen­bedingungen.