30.8.2021

Fachkräftestipendium auch für Krankenpflege

Das Fachkräftestipendium wurde um Ausbildungen im Pflegebereich, der Elementarpädagogik und der Forstwirtschaft erweitert. Das Stipendium in Anspruch nehmen können Beschäftigte, die für die Dauer der Ausbildung karenziert sind, Arbeitslose und ehemalige Selbstständige.

Pflegefachassistenz

Es werden Ausbildungen zur Pflegeassistenz (meist ein Jahr) und Pflegefachassistenz (meist zwei Jahre) gefördert, dazu auch andere Ausbildungen im Bereich Gesundheit und Pflege, die länger als drei Monate dauern. Nicht gefördert wird ein FH-Studium zur Diplompflegekraft. Wer bereits ein Studium absolviert hat, kann nicht an dem Programm teilnehmen. So wie bisher werden viele Ausbildungen im technischen Bereich (HTL-Aufbaulehrgänge, Kollegs) und das Nachholen von Lehrabschlüssen gefördert, ebenso der Besuch von Schulen für Sozialbetreuungsberufe.

Arbeitsmarktservice

Zuständig ist das Arbeitsmarktservice, wo zuvor eine verpflichtende Beratung stattfindet. Wird das Stipendium bewilligt, gibt es zumindest 1.000 Euro im Monat abzüglich des Krankenversicherungsbeitrages oder das höhere Arbeitslosengeld. Während des Stipendiumbezugs ist man kranken-, unfall- und pensionsversichert. 

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt

05-7799-0

Anfragen bitte via Formular.

Tiefenberatung
Termin für ausführliche Beratung bitte unter 05-7799-3000.

Das könnte Sie auch interessieren

Pfleger hilft Dame in den Rollstuhl © auremar , stock.adobe.com

Pflegeschule ProPraxis: AK unterstützt Betroffene

Nach der von den Behörden verordneten Einstellung des Schulbetriebe bei "ProPraxis" bietet die AK bietet Betroffenen Beratung und Rechtshilfe an.

erschöpfter Pfleger lehnt an einer Mauer © contrastwerkstatt, stock.adobe.com

So schaffen es Pflegekräfte besser durch die Krise

Psychologin Petra Preimesberger hat sechs Tipps für Pflegekräfte, um psychisch besser durch die Corona-Krise zu kommen.

Die Gesichter zu den kompetenten Stimmen der AK-Pflegeberatung: Daniela Zanker (l.) und Anika Tauschmann. © Temel, AK Stmk

AK-Pflegeberatung: Wir helfen gerne!

Unter 057799-2273 helfen Expertinnen und Experten der AK gerne weiter, wenn es um Hilfe im Alltag oder Fragen zu Betreuung und Pflege geht.