Anrechnung von Auslands-Arbeitszeiten

Anrechnung von Arbeitszeiten im Ausland

Auch Arbeitszeiten im Ausland gelten in Österreich oft als Versicherungszeiten für die Pension. Sie werden mitgerechnet, wenn geklärt werden soll, ob Sie bereits ausreichend Versicherungsjahre für eine Pension in Österreich haben.

Angerechnet werden Ihnen für die Pension die Arbeitszeiten

  • in EU-Mitgliedstaaten
  • in den EWR-Staaten (Norwegen, Island, Liechtenstein, Luxemburg) und in der Schweiz sowie
  • in weiteren Staaten, die mit Österreich ein entsprechendes Abkommen getroffen haben.

Konkret sind das folgende Staaten

  • Albanien
  • Australien
  • Bosnien-Herzegowina
  • Chile
  • Indien
  • Israel
  • Kanada (inkl. Quebec)
  • Mazedonien
  • Moldau
  • Montenegro
  • Philippinen
  • Serbien
  • Republik Korea (Südkorea)
  • Tunesien
  • Türkei
  • Uruguay
  • USA

Sozialversicherungsabkommen mit Großbritannien

Nach dem Austritt Großbritannien aus der EU, gelten nun einerseits das Austrittsabkommen und andererseits das Handels- und Ko­opera­ti­ons­ab­kommen.

Nach dem Austrittsabkommen werden die Versicherungszeiten für Unions­bürger und britische Staatsangehörige (sowie Staatenlose und Flüchtlinge mit Wohnort in einem Abkommensstaat) nach wie vor - so wie nach der VO 883/2004 - berücksichtigt. Arbeitszeiten aus Großbritannien gelten daher auch in Österreich als Versicherungszeiten für die Pension.

Auswirkungen ausländischer Arbeitszeiten

Wenn Sie weniger als 12 Monate im Ausland gearbeitet haben, werden diese Zeiten vom zuständigen Versicherungsträger mitberücksichtigt. Längere Beschäftigungszeiten im Ausland werden in die Prüfung der An­spruchs­vor­aus­setzungen für eine österreichische Pension einbezogen bzw. wenn sie für die  Anspruchsvoraussetzungen im Beschäftigungsstaat ausreichen, dann erhalten Sie eine ausländische Teilpension. Diese kann in den meisten Fällen nach Österreich überwiesen werden.

So beantragen Sie Versicherungszeiten

Sie können die Erfassung ausländischer Versicherungszeiten durch die Pensionsversicherungsanstalt beantragen. Das sollten Sie einige Zeit vor dem geplanten Pensionsantritt tun, da die Ermittlung einige Monate dauern kann. Beschäftigungszeiten in EU-Mitgliedsstaaten werden seit 2016 in einer EU-weiten Datenbank erfasst und sind schnell verfügbar.

Film: Versicherungszeiten im In- und Ausland

AK Experte Alexander Debrito erklärt, wie sich Versicherungszeiten im In- und Ausland auf das Pensionskonto auswirken.

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt

05-7799-0

Anfragen bitte via Formular.

Tiefenberatung
Termin für ausführliche Beratung bitte unter 05-7799-3000.

Das könnte Sie auch interessieren

Arbeiten in der Pension

Wenn Sie sich in der Pension etwas dazu verdienen wollen, müssen Sie je nach Art der Pension an bestimmte Zuverdienstgrenzen halten.

Wie viel bleibt netto von der Pension?

Senioren müssen keine Pen­sions­ver­sicher­ungs­bei­träge mehr leisten, zahlen aber 5 % Kranken­ver­sicher­ungs­bei­träge & Lohn­steuer.

Keine Panikmache bei Pensionen

Pessimismus für die Zukunft des Pensionssystems ist unangebracht - die oft beschworene Kostenexplosion in den nächsten Jahrzehnten wird ausbleiben.