Win-win-Situation für eine junge Mutter und einen Grazer Wirt: Er suchte eine Halbtagskraft, sie einen familienfreundlichen Job. © Monkey Business - stock.adobe.com, AK Stmk
Win-win-Situation für eine junge Mutter und einen Grazer Wirt: Er suchte eine Halbtagskraft, sie einen familienfreundlichen Job. © Monkey Business - stock.adobe.com, AK Stmk
05.07.2021

Küchenhilfe bekam mit AK-Hilfe Job zurück

Happy End für eine junge Mutter: Die Alleinerzieherin hatte schon ihren Job verloren. Doch mit Hilfe der Fachleute der Arbeiterkammer bekam sie ihre Arbeit zurück und zwar zu passenden Arbeitszeiten zur Betreuung ihrer kleinen Kinder.

Anna B. war zur Beratung in die Arbeiterkammer gekommen, um ihre Endabrechnung überprüfen zu lassen. Ihr Chef hatte der Küchenhilfe gekündigt, weil er sich, wie er behauptete, eine Ganztagskraft nicht leisten konnte. "Die Abrechnung hat gestimmt, wir haben aber die Kündigung wegen Sozialwidrigkeit angefochten, die Frau hat ja zwei Kindergartenkinder zu betreuen", sagt Juristin Verena Stiboller.

Der Wirt lenkte ein

Gleich nach der Zustellung der Klage lenkte der Wirt ein und erklärte sich bereit, die Kündigung zurückzunehmen und die Frau weiter zu beschäftigen. "Die junge Mutter, die auf den Verdienst angewiesen ist, war einerseits erleichtert", erzählt Susi Feirer aus der AK-Frauenabteilung, "es blieb aber das Problem der familienfeindlichen Arbeitszeiten."

Elternteilzeit vereinbart

In der Beratung stellte sich bald heraus, dass Frau B. mit einer Teilzeitlösung am besten geholfen ist. Weil auch der Chef des Grazer Gasthauses zustimmte, wurde eine Vereinbarung für Elternteilzeit getroffen. In Betrieben ab 20 Beschäftigten gibt es für langjährig Beschäftigte einen Rechtsanspruch auf Elternteilzeit. Die junge Mutter kann nun gut Kinder und Arbeit vereinbaren.

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt

05-7799-0

Anfragen bitte via Formular.

Tiefenberatung
Termin für ausführliche Beratung bitte unter 05-7799-3000.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine 47-Jährige wurde in ihrem Krankenstand gekündigt – ohne ihr Wissen. Eine Kündigung ist aber erst wirksam, wenn sie ausgesprochen oder schriftlich übermittelt wurde. © BullRun - stock.adobe.com, AK Stmk

Kellnerin heimlich gekündigt

Ein Arbeitgeber wollte seine Mitarbeiterin fünf Wochen später von ihrer Kündigung informieren. Doch eine rückwirkende Kündigung ist nicht möglich.

AK-Juristin Verena Stiboller berät, was man bei einer Kündigung tun sollte und ob man dagegen etwas unternehmen kann. © Temel, AK Stmk

Was tun bei einer Kündigung?

Von einer Kündigung betroffen sind jährlich zehntausende Menschen. Hier ein Überblick, was man dazu wissen sollte und was auf jeden Fall zu tun ist.

Mann in Bus-Werkstatt © auremar - stock.adobe.com, AK Stmk

Maske verlegt: Betriebsrat bekämpfte Entlassung

Bei Betriebsratsmitgliedern ist eine fristlose Entlassung nur mit gerichtlicher Zustimmung aufgrund schwerwiegender Pflichtverletzungen zulässig.