Besonderer Kündigungsschutz

ArbeitnehmerInnen, die unter besonderem Kündig­ungs­schutz stehen, können nur unter erschwerten Be­ding­ung­en gekündigt werden.

Beispielsweise nur mit Zustimmung des Gerichts oder des Sozialministeriumservices. Die Kündigungsschutz­be­stimmung­en sind für die einzelnen geschützten Ar­beit­nehmer­Innen­gruppen sehr unterschiedlich.

Wer hat einen besonderen Kündigungsschutz?

Unter besonderem Schutz stehen folgende Ar­beit­nehmer­Innen:

  • werdende Mütter sowie Mütter und Väter, die einen Karenzurlaub oder eine Teilzeitbeschäftigung aus Anlass der Geburt in Anspruch nehmen (Elternteilzeit)
  • Betriebsräte oder diesen gleichgestellte Personen (z.B. Behindertenvertrauenspersonen)
  • Präsenz- und Zivildienstpflichtige sowie Frauen im Ausbildungsdienst
  • Begünstigte Behinderte und Opferbefürsorgte
  • Hausbesorger (nach dem Hausbesorgergesetz)

Gehören Sie einer dieser Gruppen an und werden gekündigt, setzen Sie sich bitte unverzüglich mit der Arbeiterkammer Ihres Bundeslandes in Verbindung!

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt

05-7799-0

Anfragen bitte via Formular.

Tiefenberatung
Termin für ausführliche Beratung bitte unter 05-7799-3000.

Das könnte Sie auch interessieren

Kündigung im Krankenstand: 1.300 Euro für Küchenhilfe

Nach Ablauf der Kündigungsfrist gab es keine Entgeltzahlungen mehr, obwohl noch acht Wochen zu zahlen wären. Ein OGH-Urteil gibt nun Klarheit.

Kündigungen in Mitarbeitergesprächen "versteckt"

Vorgesetzte wählen neuerdings ein fragwürdiges Prozedere, wenn es darum geht, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu kündigen.