Die AK Steiermark ist Registrierungebehörde für das Gesundheitsregister. © Graf-Putz, AK STmk
Die AK Steiermark ist Registrierungebehörde für das Gesundheitsregister. © Graf-Putz, AK STmk

Register für Gesundheitsberufe: So gehts

Zum Registrieren brauchen Sie einen ausgefüllten Antrag, einen Reisepass, ein Zeugnis/Diplom oder einen Bescheid und ein Passfoto. Wer mit dem Stichtag 1. Juli 2018 schon in einem Gesundheitsberuf arbeitet, hab bis zum 30. Juni 2019 Zeit sich zu registrieren. Berufseinsteigerinnen und -einsteiger müssen sich vor dem Eintritt in den Beruf registrieren.

Möglichkeiten der Registrierung

Sie können einen Termin ausmachen, um sich in Ihrer AK zu registrieren. Checken Sie aber vorher, ob die AK nicht in ihrem Betrieb registriert. Alle Anträge, Formulare und Downloads für die Registrierung finden Sie in der Infobox. Außerdem können Sie sich selbst mit der Bürgerkarte registrieren.



Das könnte Sie auch interessieren

Was ist ein Gesundheitsberufe-Register? © -, AK Stmk

Das Ge­sund­heits­be­rufe­re­gister

Das Re­gister wert­et Ge­sund­heits­be­rufe auf: Nur wer ent­sprech­ende Qua­li­fi­ka­ti­on­en hat, wird auf­ge­nommen. Für Patient­Innen bringt das mehr Trans­parenz.

Auch Arbeitgeber betrifft das neue Gesundheitsberufe-Register. © Michaela Rofeld/stock.adobe.com, AK Stmk

Register Gesundheitsberufe: Infos für Arbeitgeber

Diese Möglichkeiten gibt es, die Registrierungsbehörden unterstützen. Hier finden Sie Programme, Links und Kontakte.

Pflegerin kümmert sich liebevoll um eine ältere Dame. © Alexander Raths, Fotolia.com

Berufsschutz

Qualifizierte ArbeitnehmerInnen mit einer mindestens zweijährigen Ausbildung genießen den Vorteil eines Berufsschutzes.