10.2.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Mindestpension neu: Viele Frauen profitieren

Alte Frau lächelt in die Kamera © Konstantin Sutyagin, Fotolia.com

Viele Arbeitsjahre, aber nur wenige Euro am Pensionskonto – dieses Schicksal betrifft vor allem Frauen, weil sie häufig in Branchen arbeiten oder gearbeitet haben, in denen traditionellerweise niedrige Löhne bezahlt werden: im Gesundheitssektor oder im Dienstleistungsbereich. Ein ganzes Berufsleben als Altenpflegerin oder Frisörin bringt leider oft nur die Mindestpension ein. Verschärft wird die Lage dadurch, dass Frauen oft über weite Strecken ihres Erwerbslebens teilzeitbeschäftigt sind, weil sie sich um Haushalt, Kinder und pflegebedürftige Angehörige kümmern. Da bleibt wenig Zeit für den Job.

Erhöhte Ausgleichszulage

Für die Betroffenen gibt es eine gute Nachricht: Seit Jahresbeginn 2017 erhalten alleinstehende PensionistInnen, die mindestens 30 Jahre lang einer sozialversicherungspflichtigen (also nicht geringfügigen!), wenn auch schlecht bezahlten Erwerbsarbeit nachgegangen sind, eine erhöhte Ausgleichszulage. Ihre Mindestpension beträgt somit 1.000 Euro im Monat. Das heißt, egal wie niedrig ihr berechneter Pensionsanspruch ausfällt: Den Differenzbetrag auf den Tausender bezahlt der Staat. "Die Neuregelung der Mindestpension bringt endlich Gerechtigkeit für viele Frauen mit niedrigem Pensionsanspruch", betont AK-Gleichstellungsreferentin Mag. Bernadette Pöcheim. 

Allerdings gilt die Regelung nur für Alleinstehende. Etwaige zusätzliche Einkünfte – wie Unterhaltszahlungen für Geschiedene, Einnahmen aus Vermietung oder Verpachtung sowie (auch geringfügige) Zusatzeinkommen – werden in die Berechnung mit einbezogen. Lediglich die Differenz zwischen der Summe aller Einkünfte und den 1.000 Euro wird bezahlt.

Private Pensionsversicherung

Private Pensionsversicherungen sind ein Verlustgeschäft - außer man wird sehr alt. Tipp: Unser Rechner zeigt, wie viel die Privatpension ausmacht.

Bildschirmarbeitsbrille

Die Sehhilfe für die Bildschirmdistanz: Wann eine Brille anzuraten ist, wie Sie dazu kommen und warum Bildschirmpausen trotzdem wichtig bleiben.

Mindestpension

Ist Ihre Pension sehr niedrig, wird sie mit der Ausgleichszulage aufgestockt. Ab 2017 bekommen Alleinstehende mit langer Versicherungsdauer mehr Geld.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK