Lkw-Fahrer hinterm Lenkrad. © Africa Studio , AodbeStock
Lkw-Fahrer hinterm Lenkrad. © Africa Studio , AodbeStock

Keine Überstunden ausbezahlt: 9.000 Euro für Lkw-Fahrer

Eineinhalb Jahre war ein LKW-Fahrer für ein Transportunternehmen auch nachts unterwegs. Ausgezahlt hat sich das erst, als die AK die ihm zustehenden Überstunden samt Zuschläge geltend machte.

Mit dem Auszahlen der Überstunden nahm es eine steirische Kühltransporte-Firma nicht so genau: Rund eineinhalb Jahre war ein Lkw-Fahrer in dem Unternehmen beschäftigt, bevor er kündigte. Stets arbeitete er auch zwischen 22 und 5 Uhr und erbrachte Überstunden. "Hierfür sieht der Kollektivvertrag für das Güterbeförderungsgewerbe einen Zuschlag von 100 Prozent vor", erklärt AK-Experte Bernd Reisner. Der Zuschlag und die Überstunden wurden nie bezahlt. Auch für den letzten Arbeitsmonat bekam der 34-Jährige kein Entgelt.

Arbeitszeit dokumentieren

Die Forderungen aus den nicht bezahlten Überstunden und den Entgelten für einen Monat beliefen sich auf knapp 10.500 Euro. Reisner: "Vor Gericht erzielten wir einen Vergleich. Dem Arbeitnehmer wurden rund 9.000 Euro ausbezahlt." Der AK-Jurist rät, die Arbeitszeit täglich schriftlich festzuhalten: "Das ist im Ernstfall ein Beweismittel vor Gericht." Damit es mit der Zeitaufzeichnung leichter geht, hat die AK einen Zeitspeicher entwickelt, der allen Beschäftigten kostenlos zur Verfügung steht.

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt

05-7799-0

Anfragen bitte via Formular.

Tiefenberatung
Termin für ausführliche Beratung bitte unter 05-7799-3000.

Das könnte Sie auch interessieren

Die AK konnte für den Projektleiter außergerichtlich 31.000 Euro für seine Überstunden einfordern. © alfa27-stock.adobe, AK Stmk

Konzern schuldete Grazer fast 500 Überstunden

Viele offene Überstunden hatte ein Projektleiter nach seiner Kündigung. Durch Intervention verhalf ihm die AK zu seinen ausstehenden rund 31.000 Euro.

Essenszusteller wartet auf Verständigung über Bestellung. © Wellnhofer-Designs - stock.adobe.com, AK Stmk

Lieferservice zahlte Zusteller 8.600 Euro zu wenig

18 Tage lang durchgehend zwischen elf und zwölf Stunden arbeiten: Für einen Essenszusteller in Graz war das bittere Realität.

Ein Restaurantleiter mußte um die Bezahlung der Überstunden kämpfen. © ©baranq - stock.adobe.com, AK Stmk

Firma zahlte keine Zuschläge: AK erstritt 2.000 Euro

Ein Restaurantleiter leistete regelmäßig Überstunden. Die Überstundenzuschläge wollte ihm sein Chef aber nicht abgelten.