Selbst­er­halt­er-Stipen­dium

Sie waren bereits einige Jahre berufstätig und überlegen nun, ein Studium zu beginnen? Dann haben Sie möglicherweise Anspruch auf ein Selbst­er­halt­er­Inn­en-Stipen­dium!

Wer Anspruch hat

SelbsterhalterInnen sind Studierende, die sich wenigstens vier Jahre lang durch eigene Einkünfte selbst erhalten haben und mit ihrer Erwerbstätigkeit zumindest € 8.580,–/Jahr erzielt haben.

Das Einkommen der Eltern spielt beim SelbsterhalterInnen-Stipendium, im Ge­gen­satz zur herkömmlichen Studienbeihilfe, keine Rolle.

Alle weiteren Anspruchsvoraussetzungen für ein SelbsterhalterInnen-Sti­pen­di­um (z.B. Altersgrenze) finden Sie hier.

Höhe des Stipendiums

Die maximale Höhe des SelbsterhalterInnenstipendiums beträgt monatlich € 801,–. Für Studierende ab 24 Jahren gibt es dazu einen monatlichen Zuschlag von € 20,-, ab 27 Jahren weitere € 20,-.

Die Anspruchsdauer umfasst die für die Ausbildung vorgesehene Studien­dauer zuzüglich eines Semesters („Toleranzsemester“).

Antrag stellen

Die Antragstellung erfolgt über die vorgesehenen Formulare der Studienbeihilfe, die bei der Stipendienstelle und über die Homepage www.stipendium.at erhältlich sind. Bei Fragen oder Unklarheiten werden Sie bei der Stipendienstelle beraten!


Das könnte Sie auch interessieren

Studierende © Andres Rodriguez, Fotolia.com

Studiengebühren

Wer muss zahlen? Gibt es Ausnahmen? Welche Regelungen für Studierende an öffentlichen Universitäten gelten.

Studierende lernen gemeinsam vor Laptop © stock.adobe.com/contrastwerkstatt, AK Stmk

Gute Vorbereitung ist das halbe Studium

Im Frühling gilt es sich für den Studienplatz im Herbst anzumelden. Die FH Joanneum macht Aufnahmeprüfungen. Aber auch an der Uni gibt es Fristen.

Master ist nicht gleich Master. © Viacheslav Iakobchuk - stock.adobe.com, AK Stmk

Vorsicht: Master ist nicht gleich Master

In Österreich wird zwischen einem ordentlichen und einem außerordentlichen Masterabschluss unterschieden – eine durchaus verwirrende Lösung.