Präsenz- und Zivildienst in der Lehre?

Der Präsenz- oder Zivildienst unterbricht ein Lehrverhältnis. Alle Unterbrechungen der Lehrzeit im Ausmaß von über vier Monaten werden nicht auf die Lehrzeit angerechnet. Die Ableistung des Präsenz- oder Zivildienstes kann nicht aufgeschoben werden, wenn die Lehrzeit nicht vor dem Einberufungstermin endet oder die Lehrabschlussprüfung noch nicht abgelegt wurde. Allerdings ist es natürlich möglich eine etwaige Lehrabschlussprüfung auch während der Zeit des Präsenz-, Ausbildungs-, oder Zivildienstes abzulegen. Von der Einberufung zum Präsenz-, Ausbildungs- oder Zivildienst ist dem Lehrberechtigten unverzüglich Mitteilung zu machen (Kündigungs- und Entlassungsschutz bis ein Monat nach Ableistung des Präsenz-, Ausbildungs-, oder Zivildienstes).

Einberufung während der Weiterverwendungszeit 

Die Weiterverwendungszeit wird durch den Präsenz- oder Zivildienst gehemmt. Das heißt, dass die Weiterverwendungszeit nach Ende des Präsenz- oder Zivildienstes weiterläuft. Der Einberufungsbefehl ist aber sofort dem Arbeitgeber vorzulegen. 

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt

05-7799-2427 

bjb@akstmk.at 

Öffnungszeiten 
Mo bis Do 8 - 16 Uhr
Di 16 - 20 Uhr (Jugend)
Fr 8 - 13 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Lehre, Jugendliche, Schüler, Ausbildung © adobestock/VadimGuzhva, AK Stmk

Ab Sommer gibt es sieben neue Lehrberufe

15.300 steirische Burschen und Mädels machen derzeit eine Lehre, davon befinden sich 4.700 im ersten Lehrjahr. Das Lehrberufspaket 2018 bringt Neues.

Weiblicher Tischlerlehrling beim Hobeln eines Holzstückes © Kzenon, Fotolia.com

Lehrverhältnis & Lehrvertrag

Lehrberufe und Lehrzeiten werden vom Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit erlassen. Die Rahmenbedingungen.

In der Schwangerschaft gibt es in der Arbeit Schutzbestimmungen. © sianstock - stock.adobe.com, AK Stmk

Schwanger in der Lehre?

Es gibt besondere Schutzbestimmungen während der Lehrzeit. Die Schwangerschaft sollte dem Lehrberechtigten sofort gemeldet werden.