21.6.2016

Der Jugendvertrauensrat


Frau, Drucker, Büro, freundlich, Arbeitsplatz © Jürgen Fälchle, Fotolia.com

Dieses Bild teilen über:

Twitter | Facebook

Bild teilen

In jedem Betrieb, in dem dauernd mindestens fünf ArbeitnehmerInnen beschäftigt werden, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sowie Lehrlinge, die das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist ein Jugendvertrauensrat zu errichten.
Der Jugendvertrauensrat hat die besonderen Interessen der jugendlichen ArbeitnehmerInnen grundsätzlich im Einvernehmen mit dem Betriebsrat und in Zusammenarbeit mit den überbetrieblichen Interessenvertretungen  (Gewerkschaft und Arbeiterkammern) wahrzunehmen. Betriebsrat und Jugendvertrauensrat sind zur gegenseitigen Beratung und Unterstützung verpflichtet.

Die Aufgaben laut Gesetz

  • Beantragung von Maßnahmen und Beseitigung von Mängeln in Angelegenheiten, die die jugendlichen Arbeitnehmer/innen des Betriebes betreffen
  • Überwachung der Einhaltung der für das Arbeitsverhältnis jugendlicher Arbeitnehmer/innen geltenden Vorschriften
  • Teilnahme eines Mitgliedes an den Unterweisungen über bestehende Unfallgefahren im Betrieb
  • Vorschläge in Fragen der Berufsausbildung und der beruflichen Weiterbildung jugendlicher ArbeitnehmerInnen
  • Teilnahme eines Mitgliedes an den Beratungen zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber


Der Betriebsrat und der Arbeitgeber sind verpflichtet, dem Jugendvertrauensrat die zur Erfüllung seiner Aufgaben erforderlichen Auskünfte zu erteilen.

Kontakt

05-7799-2427 

bjb@akstmk.at 

Öffnungszeiten 
Mo bis Do 8 - 16 Uhr
Di 16 - 20 Uhr (Jugend)
Fr 8 - 13 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Pflege, Betreuung, Zivildienst © Fotolia.com, Text und Gestaltung

Präsenz- und Zivildienst in der Lehre?

Während der Lehre kann man einberufen werden, dann wird sie unterbrochen. Die Abschlussprüfung kann auch während des Präsenz- und Zivildiensts sein.

Schule, Job, Ausbildung, Weiterbildung © detailblick, Fotolia.com

Lehre mit Matura

Vorbereitungslehrgänge, Unterlagen und Berufsreifeprüfung sind kostenlos. Infos über Vorraussetzungen, Fristen und Arbeitszeitmodell.

Ihr erster Tag in der Mechanikerlehre - Start Ihres Lehrverhältnisses © runzelkorn, Fotolia

Weiterverwendung nach der Lehrzeit

Der ehemaligen Lehrling muss im erlernten Beruf weitere drei Monate beschäftigt werden. Je nach Kollektivvertrag kann das auch länger sein.