Der Lehrling wechselte den Lehrberuf von Elektro- Gebäudetechniker auf Einzelhandelskaufmann. © www.industrieblick.net - stock.adobe.com, AK Stmk
Der Lehrling wechselte den Lehrberuf von Elektro- Gebäudetechniker auf Einzelhandelskaufmann. © www.industrieblick.net - stock.adobe.com, AK Stmk
30.8.2021

Auflösung in Probezeit: 2.000 Euro für Lehrling

Nach mehr als einem Monat wechselte ein Lehrling im selben Betrieb seinen Lehrberuf – von Elektro- und Gebäudetechniker auf Einzelhandelskaufmann. Nachdem er nach etwa zwei Monaten im neuen Lehrberuf eine Auflösung in der Probezeit erhielt, wandte er sich an die AK. Die Firma behauptete, die dreimonatige Probezeit hätte durch den Wechsel von Neuem begonnen, es gelte ja, den Lehrling kennenzulernen. Aus Sicht der AK war die Probezeit abgelaufen und die Auflösung deswegen rechtlich unwirksam. 

Man kannte sich

"Der 16-Jährige war zum Zeitpunkt der Auflösung schon über drei Monate im Betrieb. Zudem wurde er, während er noch seinen anfänglichen Lehrberuf ausübte, bereits im Einzelhandel eingesetzt", erklärt AK-Jugendexpertin Petra Trabi: "Der Zweck der Probezeit, nämlich das gegenseitige Kennenlernen, war somit erfüllt." Die Jugendexpertin konnte für  den 16-Jährigen einen Schadenersatz für die unrechtmäßige Beendigung des Lehrverhältnisses durchsetzen: Der junge Weststeirer erhielt rund 2.000 Euro.

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt

05-7799-2427 

bjb@akstmk.at 

Öffnungszeiten 
Mo bis Do 8 - 16 Uhr
Fr 8 - 13 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Wichtig ist, tägliche Arbeitszeiten genau und regelmäßig aufzuzeichnen. © AboutLife - stock.adobe.com, AK Stmk

Unbezahlte Überstunden: Lehrling ausgenutzt

Überstunden machen, aber nicht schreiben – so lautete die Anweisung an einen Lehrling. Die AK erstritt für ihn eine Nachzahlung von 3.500 Euro.

Junge Frau mit Trainerin im Ftinessstudio © SRobert Kneschke - stock.adobe.com, AK Stmk

Zu Unrecht entlassen: Lehrling erhält 14.000 Euro

In ihrem letzten Lehrjahr überraschte ein Fitnessstudiobetreiber eine junge Grazerin mit der Entlassung. Die AK klagte erfolgreich.

19-Jährige in der Behaltefrist gekündigt

Ausgelernte Lehrlinge haben das Recht, nach Lehrzeitende noch eine Zeit im Betrieb zu arbeiten. Der Fall einer Südoststeirerin landete nun beim OGH.