Trauriges Mädchen in der Schule © gpointstudio, stock.adobe.com
Trauriges Mädchen in der Schule © gpointstudio, stock.adobe.com
10.11.2021

Hilfe für Kinder und Jugendliche: Help4You geht in die zweite Runde

Der Bedarf an psychologischer Unterstützung für Kinder und Jugendliche hat in der Corona-Krise stark zugenommen. Mit "Help4You" geht ein wichtiges Hilfsangebot nun in eine zweite Runde.  
 

"Help4You" geht in die zweite Runde. Mit dem im Frühjahr 2021 gestarteten Projekt werden Kinder und Jugendliche aller Altersstufen unterstützt, die unter psychischen Problemen leiden. "Help4You" ist eine Kooperation der Bildungsdirektion Steiermark, der Arbeiterkammer Steiermark, des Unterstützungsvereins Schulpsychologie Steiermark, des Berufsverbands Österreichischer Psychologinnen und Psychologen (BÖP), des Rotary Clubs Graz Fortuna sowie Sicher Leben in Graz.  

Psychische Gesundheit hat sich verschlechtert

Laut der großen AK-Schulkostenstudie, einer Befragung mit über 1.600 Eltern, hat sich während der Corona-Krise die psychische Gesundheit der Kinder und Jugendlichen drastisch verschlechtert. Hier setzt "Help4You" an: "Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler, die durch Corona in psychische Nöte geraten sind", erklärt Josef Zollneritsch, Leiter der Abteilung Schulpsychologie und Schulärztlicher Dienst in der Bildungsdirektion: "Psychologische Behandlung wird nach wie vor von den Gesundheitskassen nicht unterstützt. Der Bedarf ist riesig." Die Arbeiterkammer, die Familien durch zahlreiche Aktionen insbesondere auch in der Corona-Krise unterstützt, ist bei "Help4You" gerne als Partner an Bord, sagt AK-Präsident Josef Pesserl: "Uns ist es ein Anliegen, 'Help4You' zu unterstützen, da es sich um die zukünftige Generation handelt, und sie bestmöglich durch die Covid19-Krise zu begleiten."

Betreuung in der gesamten Steiermark

Die zweite Runde des Projekts läuft während des Wintersemesters 2021/22. 35 Betreuungsplätze für Schülerinnen und Schüler aus der gesamten Steiermark stehen zur Verfügung. Das Ziel ist die Erweiterung der psychologischen Behandlungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche im schulnahen Umfeld zu einem leistbaren Tarif (40 Euro für eine 50-minütige Beratungseinheit). Es werden ausschließlich qualifizierte Klinische Psychologinnen und Psychologen eingesetzt.  
 
Anmeldungen sind unter www.schulpsychologenakademie.at/help4you möglich. 

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt

05-7799-2427 

bjb@akstmk.at 

Öffnungszeiten 
Mo bis Do 8 - 16 Uhr
Fr 8 - 13 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Unter allen Familien, die an der Studie teilnahmen, wurden 500-Euro-Schecks verlost. AK-Präsident Josef Pesserl (vorne), AK-Bildungsbereichsleiterin Alexandra Hörmann (l.) und Katrin Hochstrasser (AK-Bildungsabteilung, 3. v. l.) übergaben die Schecks an die Familien Burger, Zach und Arnfelser-Lendl (v. l.).  © Graf-Putz, AK Stmk

Schulkostenstudie zeigt psychische Belastung und hohe Kosten

Hohe Ausgaben, starke psychische Belastungen: Die neue AK-Schulkostenstudie deckt die Folgen der Corona-Pandemie für Eltern und Kinder auf.

Fünf Monate lang absolvierte eine Minderjährige ein Pfichtpraktikum für ein "sehr mageres Taschengeld", bis die AK eingriff. © Jacob Lund Photography - stock.adobe.com, AK Stmk

25 Euro für eine 20-Stunden-Woche

Eine 17-Jährige absolvierte ihr Praktikum im Handel und kam ihren Pflichten nach, der Betrieb nicht. Die AK erreichte eine Nachzahlung von 3.300 Euro.

AK-Präsident Josef Pesserl, AK-Direktor Wolfgang Bartosch und AK-Bildungsbereichsleiterin Alexandra Hörmann (im Hintergrund von links). Vorne von links: Liane Strohmaier  (Schulleiterin BORG Dreierschützengasse), Renate Oswald (Direktorin BG Rein) und Barbara Bruglacher (Direktorin BG/BRG Carnerigasse). © Temel, AK Stmk

AK spendet 100 Rechner für Grazer Schulen

100 Computer hat die AK an drei Grazer Schulen gespendet. Die Rechner sollen den Schulen bei den Herausforderungen durch die Corona-Krise helfen.