Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Rechte und Pflichten in der Lehre

Glücklicher Lehrling - Sie weiß genau wie lange Sie täglich arbeiten muss! © runzelkorn, Fotolia.com

Wer seine Berufslaufbahn mit einer Lehre beginnt, sollte über seine Rechte
und Pflichten genau Bescheid wissen. Natürlich hat aber auch der Lehrberechtigte Pflichten einzuhalten und sind bei minderjährigen Lehrlingen auch Rechte und Pflichten der Eltern geregelt.
Wenn du Fragen hast, wende dich einfach an unsere Expertinnen. Der Kontakt steht rechts in der Randspalte.

Pflichten des Lehrberechtigten

Eine ordnungsgemäße Ausbildung bedeutet, den Lehrling zu keinen berufsfremden Arbeiten heranzuziehen; bei der Beschäftigung des Lehrlings auf dessen Kräfte Rücksicht zu nehmen; den Lehrling vor Misshandlungen und körperlicher Züchtigung zu schützen; den Lehrling zur ordnungsgemäßen Erfüllung seiner Aufgaben und zum verantwortungsbewussten Verhalten anzuleiten.


Den Lehrling zum regelmäßigen Berufsschulbesuch anzuhalten, auf den Stand der Ausbildung in der Berufsschule zu achten; bei Unterbringung des Lehrlings in einem Internat den Unterschiedsbetrag zwischen der Lehrlingsentschädigung und den Internatskosten zu bezahlen.


Dem Lehrling für die Ablegung der Lehrabschlussprüfung oder Teilprüfung die erforderliche Zeit frei zu geben; dem Lehrling bei erstmaligem Antritt zur Lehrabschlussprüfung während der Lehrzeit oder der Weiterverwendungszeit die Prüfungstaxe zu ersetzen; dem Lehrling die Lehrlingsentschädigung zu zahlen.


Der Lehrling ist verpflichtet...

die ihm im Rahmen der Ausbildung übertragenen Arbeiten ordnungsgemäß zu erfüllen und durch sein Verhalten im Betrieb der Eigenart des Betriebes Rechnung zu tragen;


Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse zu wahren; mit dem ihm anvertrauten Werkzeug und Gerät sorgsam umzugehen. Im Falle einer Erkrankung oder sonstigen Verhinderung den/die Lehrberechtigte/n oder Ausbilder/in unverzüglich zu verständigen oder verständigen zu lassen;


die Berufsschule zu besuchen, wenn er vom Berufsschulbesuch nicht befreit ist, Berufsschulzeugnisse und auf Verlangen auch Hefte und Schularbeiten dem/der Lehrberechtigte/n oder Ausbilder/in vorzulegen.

Berufsschule

Wie lang dauert sie? Was kostet sie? Bekomme ich Beihilfen? Was passiert, wenn ich durchfalle? Muss ich während der Schule arbeiten?

Ich will was lernen in der Lehre!

Werde aktiv, wenn deine Lehre nur aus Hilfsarbeiten besteht! Das Recht auf eine ordentliche Ausbildung darfst du dir auf keinen Fall nehmen lassen.

Arbeitszeit für Jugendliche

Regelfall sind acht Stunden täglich und 40 Stunden pro Woche. Als Ausnahme können neun Stunden täglich gearbeitet werden.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK