13.12.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Die häufigsten Fragen bei Schulwechsel

Wie finde ich die passende Schule für mein Kind? Nach Abschluss der vierten Klasse Volksschule gibt es zig Schulen, in die gewechselt werden kann. In der AK-Bildungsberatung werden folgende Fragen dazu am häufigsten gestellt.

Welche Voraussetzungen gelten für eine Aufnahme in die AHS?

Voraussetzung für die Aufnahme in die erste Klasse einer AHS ist, dass im Jahreszeugnis der vierten Klasse Volksschule in den Fächern Deutsch und Mathematik keine schlechtere Note als "Gut" steht und alle anderen Pflichtgegenstände positiv abgeschlossen werden. Bei "Befriedigend" in Mathematik und/oder Deutsch kann die Schulkonferenz der Volksschule trotzdem die Eignung für die AHS aussprechen, wenn aufgrund der sonstigen Leistungen zu erwarten ist, dass das Kind den Anforderungen entsprechen wird.

Welche Formen der AHS gibt es?

Unterstufe (1. bis 4. Klasse) und Oberstufe (5. bis 8. Klasse):

  • Gymnasium mit besonderer Berücksichtigung von sprachlichen, humanistischen und geisteswissenschaftlichen Bildungsinhalten
  • Realgymnasium mit besonderer Berücksichtigung von naturwissenschaftlichen und mathematischen Bildungsinhalten
  • Wirtschaftskundliches Realgymnasium mit besonderer Berücksichtigung von ökonomischen und lebenskundlichen (einschl. praxisbezogenen) Bildungsinhalten
  • Nur in der Oberstufe: Oberstufenrealgymnasium

Jede AHS hat die Möglichkeit, sowohl in der Unterals auch in der Oberstufe in einem bestimmten Rahmen ihr Angebot an Unterrichtsgegenständen speziell auf ihre Situation auszurichten. Dabei kann sie auch eigene schulautonome Lehrpläne erlassen.

Was ist eine "echte, verschränkte" Ganztagesschule?

Hier wechseln Unterricht-, Lern- und Freizeit einander ab. Aus organisatorischen Gründen müssen alle Schülerinnen und Schüler einer Klasse an dieser Ausbildungsform teilnehmen.

Volksschule beendet – was nun?

Diese Frage stellen sich Eltern nach Abschluss der vierten Klasse Volksschule sehr häufig. Die AK-Bildungsabteilung berät Sie gerne!

Wenn löten auch Mädels Spaß macht

Beim AK Girl’s Day konnten rund 90 Mädchen in technische Berufe schnuppern und selbst Hand anlegen. Wir haben Kimberly begleitet.

Berufspraktische Tage/Wochen

Eine Schnupperlehre soll auf die Arbeitswelt vorbereiten. Was ist erlaubt und was verboten? Wann und wo darf sie gemacht werden?

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK