AK-Präsident Josef Pesserl (2.v.r.) und Gewerkschafter Josef Muchitsch (2.v.l.) nahmen am Tunneltag in Salzburg einen Sonderpreis entgegen. © ÖGG/Javier Veliz, AK Stmk
AK-Präsident Josef Pesserl (2.v.r.) und Gewerkschafter Josef Muchitsch (2.v.l.) nahmen am Tunneltag in Salzburg einen Sonderpreis entgegen. © ÖGG/Javier Veliz, AK Stmk
25.10.2021

Tunnelbautechnik: AK und Gewerkschaft entwickelten neuen Lehrberuf

Gut ausgebildete Fachkräfte sind in vielen Branchen heiß begehrt. Nicht anders ist es im Tunnelbau, wo österreichische Fachkräfte mit der „New Austrian Tunneling Method“ (NATM) international gefragtes Know-how besitzen. Doch diese Vorzeigerolle könnte wackeln, wenn der gut ausgebildete Nachwuchs ausbleibt. Bis dato gibt es keinen eigenen Tunnelbau- Lehrberuf, Fachkräfte werden in der Regel je nach Bedarf von Betrieben auf Baustellen angelernt. Das ändert sich jetzt: Mit dem neuen Schwerpunkt-Lehrberuf Tunnelbautechniker/-in wird es weltweit erstmals eine auf den Tunnelbau zugeschnittene Lehrlingsausbildung geben. Dieser Lehrberuf wurde gemeinsam mit der Austrian Tunneling Assoziation (ATA) und dem Zentrum am Berg (ZaB) der Montanuni Leoben entwickelt. Rein formal muss nur noch das Wirtschaftsministerium grünes Licht für den Start des neuen Lehrberufs geben – das soll Anfang 2022 passieren.

Lehrberuf soll auch Frauen ansprechen

Der Lehrberuf bietet einerseits eine fundierte handwerkliche Ausbildung, wobei auch die im Tunnelbau notwendigen Sicherheitsaspekte eine wichtige Rolle spielen. Andererseits wird mit dem neuen Ausbildungsweg auf die zunehmende Automatisierung und Digitalisierung im Tunnelbau reagiert. Und genau dadurch sollen auch mehr Frauen für den Beruf begeistert werden – denn diese einstige Männerdomäne ist heute durch den Einsatz moderner Technik nicht mehr mit schwerer körperlicher Arbeit verbunden. Zentrale Lehrstätte für die voraussichtlich bis zu 16 Tunnelbau-Lehrlinge soll das ZaB am steirischen Erzberg sein. Das ZaB verfügt über eine große Untertageanlage und gibt die Möglichkeit, alle Ausbildungsschritte nachzustellen, ohne die Risiken einer „normalen“ Baustelle. Die triale Ausbildung im Betrieb, in der Berufsschule und durch das ZaB bietet eine Lehre auf höchstem Niveau.

Preisgeld für Lehrlingshelme

Für die Entwicklung des Lehrberufs wurden die AK Steiermark und die Gewerkschaft Bau-Holz jüngst im Rahmen des 12. Österreichischen Tunneltags in Salzburg ausgezeichnet. Bei diesem "Gipfeltreffen" der Tunnelbauwirtschaft nahmen AK-Präsident Josef Pesserl und der Vorsitzende der Gewerkschaft Bau-Holz und Abg. z. NR Josef Muchitsch einen Sonderpreis für Innovation entgegen. Das Preisgeld von 1.500 Euro wird von AK und Gewerkschaft verdreifacht und damit werden für die Tunnelbau-Lehrlinge modernste Bergbauhelme zur Verfügung gestellt.

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt

05-7799-2427 

bjb@akstmk.at 

Öffnungszeiten 
Mo bis Do 8 - 16 Uhr
Fr 8 - 13 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Der Lehrling wechselte den Lehrberuf von Elektro- Gebäudetechniker auf Einzelhandelskaufmann. © www.industrieblick.net - stock.adobe.com, AK Stmk

Auflösung in Probezeit: 2.000 Euro für Lehrling

Nach über drei Monaten löste der Chef das Lehrverhältnis mit einem 16-Jährigen auf – dieser sei ja noch in der Probezeit. Die AK sah das anders.

"Paradebeispiel" für schlechte Behandlung

Der Arbeitgeber verletzte gegenüber einem Lehrling seine Ausbildungspflicht, blieb Ansprüche schuldig und schikanierte ihn.