2.5.2016
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Mutter-Kind-Pass-Fristen einhalten

Mutter-Kind-Pass © -, AK Stmk

Alle Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen rechtzeitig gemacht und trotzdem einen Rückforderungsbescheid der GKK erhalten? "Das passiert, wenn die Nachweise über durchgeführte Untersuchungen nicht fristgerecht bei der Sozialversicherung vorgelegt werden", berichtet Birgit Klöckl, Juristin im AK-Gleichstellungsreferat aus ihrer Beratungspraxis. Während der Schwangerschaft sind fünf ärztliche Untersuchungen der Schwangeren vorgesehen. 

So sind die Fristen

Für den Bezug von Kinderbetreuungsgeld müssen Sie fünf Untersuchungen während der Schwangerschaft und die fünf Untersuchungen in den ersten 14 Lebensmonaten des Kindes korrekt durchführen lassen und diese auch nachweisen. Achten Sie bitte dringend darauf, die Untersuchungen in den vorgeschriebenen Zeiträumen durchführen zu lassen. Die Nichtdurchführung einer Untersuchung (oder mehrerer Untersuchungen), verspätete Untersuchungen sowie das Unterlassen des Nachweises der Untersuchungen bei der Krankenkasse führen zu einer Halbierung des Kinderbetreuungsgeldes – je nach gewählter Leistungsart ab dem 25., 17., 13. oder 10. Lebensmonat.

Vor Gericht Glück gehabt

Vor kurzem konnte die AK für eine schwer erkrankte Steirerin eine Ausnahme erwirken: Durch die Geburt des dritten Kindes wurde bei ihr eine schwere Autoimmunerkrankung ausgelöst, die ihre Lebenserwartung dramatisch verringert. Das Gericht, vor dem ihr die AK Rechtsschutz gewährt hat, entschied zu ihren Gunsten und erklärte die Rückforderung von 1.518 Euro an Kinderbetreuungsgeld für nicht gerechtfertigt. "Aber das ist eine absolute Ausnahme – im Normalfall sind die Fristen jedenfalls einzuhalten", betont Klöckl.

Innerhalb der 18. und 22. Schwangerschaftswoche kann im Rahmen des Mutter-Kind-Passes eine einstündige Hebammenberatung in Anspruch genommen werden.

Flexiblere Karenz für Partner

Bisher konnten deren PartnerInnen nur entweder gleich nach dem Mutterschutz oder gar nicht in Karenz gehen. Das hat sich geändert.

Elternteilzeit neu für Geburten ab 1.1.2016

Besonderer Kündigungsschutz in der Elternteilzeit und danach Rückkehrrecht zur Vollzeit-Arbeit.

Geringfügige Arbeit während der Karenz

Infos für’s Arbeiten in der Karenz: Wie viel Arbeit bzw. Zuverdienst ist erlaubt? Wie kombinieren Sie geringfügige Beschäftigung mit Pauschalmodellen?

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK