4.9.2017

Das Lauern des Paradieses

Bild teilen

Bunt und froh auf den ersten Blick. So wirken die Bilder von Axel Kirchmayr. Nimmt man sich aber die Zeit und schaut etwas genauer, dann sieht man plötzlich befremdliche Tiere oder Details. "Die Farben auf Axel Bilder strahlen so sauber und prall als wären sie gerade einer chemischen Reinigung entstiegen. Da ist vielleicht etwas gewagt gesagt, eine Kritik am vorgeblich glanzvollen Neokapitalismus", sagt Mathias Grill in seiner Laudatio. Der Künstler verpackt viel in seinen Bildern. Realistisch gemalt aber doch mit abstraktem Inhalt erzählen die Bilder von Abgründen und Gegensätzen. "Irgendetwas passt da nicht zusammen. So wie derzeit in der Welt etliches wackelt, das wir für verlässlich geglaubt haben", eröffnet AK-Präsident Josef Pesserl die Vernissage am Freitag.

Reflexe aus dem Alltag

Axel Kirchmayr erzählt: "Die Gedanken zu meinen Bildern, die so nach und nach entstehen, kommen so nebenbei. Beim Spazieren gehen, beim Nachdenken, beim Lesen und als Reflexe aus unserem Alltag und was uns berührt und betrifft." Viele sind auf seine Einladung hin zur Vernissage gekommen. Die Ausstellung ist noch bis Ende September zu den Öffnungszeiten der AK zu sehen: Montag bis Donnerstag von 7:30 - 16 Uhr und Freitag von 7:30 - 13 Uhr, Hans-Resel-Gasse 8–14, 8020 Graz.


Der Künstler über seine Bilder


Veranstaltungen  Termine

Das könnte Sie auch interessieren

Gerald Brettschuh vor seinem LIeblingsbild © Graf-Putz, AK

Brettschuh: Reiches, pralles Schaffen

Gerald Brettschuh ist Urgestein der steirischen Kunst und Kultur. Die Ausstellung "Plakate" in der Grazer AK zeigt sein jahrzehntelanges Schaffen.

Die ganze Klasse der HTL Ortwein © Gaf-Putz, AK

Meisterliche Kunstwerke in der AK

Zum ersten Mal stellen Schülerinnen und Schüler der Meisterklassen der HTL Ortwein ihre Arbeiten in der AK aus. Ausstellungsdauer ist bis Ende März.

Voller Saal bei der Kinopremiere © Krobath, -

"Wilde Maus": Mit der AK Hader schauen

Die AK Steiermark und Radio Soundportal luden 250 Fans zum neuen Film von und mit Josef Hader ins Schubertkino. Der Schauspieler im Interview.