2.2.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Diskussion über Arbeitszeit neu

Diskussion über flexible Arbeitszeit © Fischer, WKO

Die lange geplante Diskussion in der Wirtschaftskammer in Graz über flexible Arbeitszeiten war durch die Regierungspläne plötzlich topaktuell geworden. Die Regierung wünscht sich von den Sozialpartnern bis Sommer eine Einigung auf eine flexiblere Arbeitszeit, die zwölf Stunden Arbeit pro Tag und längere Freizeitblöcke vorsieht.

Win-Win-Lösung

Die Präsidenten von Arbeiter- und Wirtschaftskammer, Josef Pesserl und Josef Herk, versicherten, dass es eine Win-Win-Situation brauche. Herk kritisierte an der derzeitigen Regelung, dass schon geringe Übertretungen scharf geahndet würden. Er forderte einfachere Systeme. Pesserl betonte, bei der ganzen Diskussion werde über Menschen diskutiert. Die Planbarkeit im Berufsleben sei ein wichtiger Faktor.

Ein Rahmen für alle

Gerald Lackner, CEO von AVL DiTEST, bezeichnete das derzeitige Arbeitszeitrecht als Korsett, an das sich sein Unternehmen zwar halte, das aber geändert werden müsse. Kein Problem mit den bereits jetzt möglichen unterschiedlichen Arbeitszeitformen habe sein Unternehmen, versicherte Alexander Lechner, Vorsitzender des Angestelltenbetriebsrates der Voestalpine Stahl Donawitz. Pesserl sagte Nein zum Wunsch der Wirtschaft, die Regelung der Arbeitszeit müsse weg vom Kollektivvertrag hin zu den einzelnen Unternehmen verlagert werden. Denn, so der AK-Präsident, ohne einen Rahmen für alle würde ein Kostenwettlauf starten, bei dem die Beschäftigten verlieren.

Statistik: Mensch, Arbeit und Wirtschaft

Mensch, Arbeit und Wirtschaft: Die Entwicklung dieses Dreiecks in der Steiermark zeigt der regelmäßig erscheinende Factsheet Konjunktur, der mit Unterstützung der AK erstellt wird.

CETA: Ein Faktencheck

Was CETA-BefürworterInnen sagen – und was wirklich stimmt. Die Gewerkschaft GPA-djp und die AK klären Mythen rund um das Freihandelsabkommen auf.

Mehr Jobs - sichere Pensionen

Die Entwicklung des Arbeitsmarktes ist entscheidend für die Zukunft der Pensionen, so der Tenor einer hochkarätig besetzten Tagung im Kammersaal.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK