Unterstützung für Betriebsräte zum Thema Alkohol und Arbeit. © GesundheitsfondsSteiermark, AK Stmk
Unterstützung für Betriebsräte zum Thema Alkohol und Arbeit. © GesundheitsfondsSteiermark, AK Stmk

Alkoholprävention am Arbeitsplatz

Alkoholkonsum am Arbeitsplatz ist aktuell: Fachleute schätzen, dass jede bzw. jeder fünfte bis zehnte Beschäftigte in einer Firma riskant oder gar schädlich Alkohol konsumiert. Im Rahmen der gesetzlichen Fürsorgepflicht ist die Firmenleitung verpflichtet, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bezüglich aller Gefährdungen für Gesundheit und Arbeitssicherheit zu informieren. Diese Informationspflicht betrifft auch Gefahren im Zusammenhang mit dem Konsum von Alkohol. Es gibt Unterstützung In Zeiten steigenden Wettbewerbs und Fachkräftemangels haben es Beschäftigte verdient, optimale Rahmenbedingungen vorzufinden. Sei es durch eine Erhöhung der Betriebssicherheit oder durch klare Vereinbarungen, die es ermöglichen, gute Arbeit zu leisten. Deshalb lohnt es sich, die Möglichkeiten der betrieblichen Alkoholprävention kennen zu lernen. „Mehr vom Leben“-Check Qualifizierte Coaching-Expertinnen und -Experten erarbeiten gemeinsam mit der Führungskraft einen Überblick über die vorhandenen Möglichkeiten zur Alkoholprävention im Unternehmen.

Tipp/Hinweis/Achtung

Downloads

Links

Das könnte Sie auch interessieren

LKH-Betriebsdirektor Gebhard Falzberger und Personalchef Thomas Bredenfeldt (r.) forcieren das Fahrradfahren. © Graf, AK Stmk

Best Practice: LKH setzt aufs Rad

Das LKH-Universitätsklinikum Graz setzt vielfache Aktivitäten zur Förderung von sanfter Mobilität.

AK-Präsident Josef Pesserl mit Arbeitsrechtsexperten Gert-Peter Reissner und Werner Anzenberger bei "Arbeitsrechtliche Entscheidungen". © Kanizaj, AK Stmk

Rechtliche Updates vom Experten

Uni-Institutsleiter Gert-Peter Reissner referierte vor rund 300 Interessierten über neue gerichtliche Entscheidungen im Arbeitsrecht.