Frauenförderung

Auch über Maßnahmen der betrieblichen Frauenförderung bzw. der Ver­ein­bar­keit von Betreuungspflichten und Beruf hat der Betriebsinhaber mit dem Be­triebs­rat zu beraten.

Das umfasst unter anderem die Einstellungspraxis oder auch den Zugang zu Maß­nahmen der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Über diese Themen kann der Betriebsrat auch eine Betriebsvereinbarung mit dem Betriebsinhaber abschließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Familienbeihilfe

Sie haben Anspruch für Ihre Kinder, wenn Sie Ihren Lebensmittelpunkt in Österreich haben und mit dem Kind in einem gemeinsamen Haushalt leben.

Frauen stehen in der Arbeitswelt nicht oft in der ersten Reihe. © stock.adobe.com/BENIS, AK Stmk

Frauenquote: Gute Idee – ungewisse Entwicklung

Die mit 1. Jänner in Kraft getretene Frauenquote von 30 Prozent in Aufsichtsräten soll qualifizierten Frauen die Türe öffnen. Aber nicht immer.