Das neugewählte AK-Präsidium mit Patricia Berger, Franz Gosch, Josef Pesserl, Gernot Acko und Günter Steinbauer.  © Graf-Putz, AK Stmk
Das neugewählte AK-Präsidium mit Patricia Berger, Franz Gosch, Josef Pesserl, Gernot Acko und Günter Steinbauer. © Graf-Putz, AK Stmk
8.5.2014

79,6 Prozent für Pesserl

Mit 86 von 108 gültig abgegebenen Stimmen (79,6 %) wurde Josef Pesserl in der konstituierenden Vollversammlung nach der jüngsten AK-Wahl als Präsident der steirischen Arbeiterkammer bestätigt.

Bei der AK-Wahl hatte die FSG mit Pesserl an der Spitze eine deutliche Mehrheit errungen und hält in der neuen Vollversammlung nunmehr 64 Mandate, der ÖAAB-FCG 19, die Freiheitlichen Arbeitnehmer 16, die Alternativen und Grünen GewerkschafterInnen 6, der GLB 4 und die Liste Kaltenbeck ein Mandat.

Gewaltige Herausforderungen

AK-Präsident Pesserl bei der Angelobung der Kammerräte. © Fotostudio 44, AK Stmk

Vor der Wahl ging Pesserl in seinem Bericht auf die „gewaltigen Herausforderungen“ für die Arbeitnehmervertretung ein. Er nannte in diesem Zusammenhang die längst überfällige Lohnsteuersenkung inklusive einer Gegenfinanzierung durch Vermögenssteuern, die „immer unverschämter werdenden“ Arbeitszeit-Forderungen der Arbeitgeberseite oder den Kurs der EU, die sich endlich in Richtung einer „Beschäftigungs- und Sozialunion“ orientieren müsse.

Neuer Vorstand gewählt

Neuer AK-Vorstand © Fotostudio 44, AK Stmk

Zu VizepräsidentInnen wurden in der Vollversammlung Gernot Acko, Patricia Berger und Günter Steinbauer (alle FSG) sowie Franz Gosch (ÖAAB-FCG) gewählt. Weitere Vorstandsmitglieder sind Elisabeth Aufreiter, Ing. Peter Bacun, Beatrix Eiletz, Josef Gritz, Horst Schachner, Thomas Stoimaier, Wolfgang Waxenegger (alle FSG), Günther Ruprecht (ÖAAB-FCG) sowie Mag. Harald Korschelt und Philipp Könighofer (beide FA).


Das könnte Sie auch interessieren

Sie können in einem dieser öffentlichen Wahllokale wählen © Gina Sanders, Fotolia.com

Ab­lauf der Wahl

Das Wahllokal ist so einzurichten, dass es für jeden Arbeitnehmer während der Arbeitszeit erreichbar ist.

Wahlkarte wird in die Box geworfen © Nikolai Sorokin, Fotolia.com

Stimm­zettel & Wahl­karten

Nach Fest­stel­lung der Wahl­vor­schlä­ge wird ein Stimm­zet­tel auf­ge­legt.