22.11.2017

Großes Danke an 800 AK-Mitglieder

Bild teilen

An drei Abenden in Krieglach, Murau und Fürstenfeld wurde insgesamt 800 AK-Mitgliedern für ihre „Leistungen im Dienste der Steiermark“ gedankt. Eingeladen waren diesmal Frauen und Männer aus den Jahrgängen 1969-73 bzw. 1964-68.

Rückgrat der Gesellschaft

"Wir wollen den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern auf diesem Weg zumindest einmal im Berufsleben den Dank und die Anerkennung für die erbrachten Leistungen aussprechen", begrüßte AK-Direktor Wolfgang Bartosch die Gäste der Mitgliederehrungen. AK-Präsident Josef Pesserl schloss sich den Dankesworten an: "Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind das Rückgrat eines Betriebes, sie sind das Rückgrat der Wirtschaft, die Beschäftigten sind das Rückgrat der Gesellschaft." In seiner Festansprache betonte Pesserl die Bedeutung der Sozialpartnerschaft und der gesetzlichen Mitgliedschaft in den Kammern in Verbindung mit der Bedeutung des Interessenausgleichs und der der Erhaltung des sozialen Friedens.

Neben Pesserl und Bartosch überreichten die Vizepräsidenten Gernot Acko, Franz Gosch und Günter Steinbauer sowie Vorstandsmitglieder und Außenstellenleiter Ehrengaben und Blumen an die Festgäste (Fotos). Unter den Geehrten waren auch KR Helga Klimbacher und KR Klaus Siutz.

Bild teilen

Amüsanter Abend

Die Band Smash unterhielt den ganzen Abend, für das leibliche Wohl wurde den Besuchern ein Drei-Gang-Menü serviert. Aber auch für das Auge gab es ein spektakuläres Programm. Petz Macsek führte durch die Show und bat Martin Harling, den Vizeweltmeister auf der Steirischen Harmonika, zu einem Ständchen. Danach verzauberten Rodolfo Reyes & Terisa mit Hula-Hoop und Balancekunst und Manuelle mit ihrer Verbiege-Akrobatik. Daniel Hochsteiner begeisterte mit einer Jonglier-Nummer. 


Das könnte Sie auch interessieren

Starker Partner für Beschäftigte

AK-Präsident Josef Pesserl über die Angriffe auf die Arbeiterkammer, die Höhe des Mitgliedsbeitrags und 70 Jahre sozialen Frieden.

Großes Vertrauen in die AK Steiermark

Wer die AK schwächen will, schwächt eine starke Interessenvertretung für Beschäftigte. Sie punktet durch ihre Kompetenz und ihre Mitarbeiter.

Leitbild

Ganz groß für Sie da: Auftrag und Serviceeinrichtungen der AK im Überblick.