2.2.2018
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Regierungsplan: Zugriff aufs Ersparte

Junge Frau mit Sparschwein © contrastwerkstatt, Fotolia

Es sind mehrere Vorhaben der neuen Regierung, die die Lage von Arbeitslosen verschärfen. Die Aktion 20.000 für Langzeitarbeitslose wurde vor der flächendeckenden Einführung ausgesetzt. In den steirischen Testbezirken war die Langzeitarbeitslosigkeit beeindruckend gesunken. Ein Ersatz der Aktion, von der vor allem Ältere profitierten, ist nicht vorgesehen.
Massive Auswirkungen wird der Plan haben, die Notstandshilfe zu streichen und Langzeitarbeitslose in die Mindestsicherung zu schicken, sagt AK-Experte Peter Pratl. "Das wird ganz sicher die Zahl der Armen erhöhen." 

Kein Erspartes, kein Auto

Der Staat hat bei der Mindestsicherung Zugriff aufs Vermögen. Erspartes muss weitgehend aufgebraucht, das Auto verkauft werden. Vor allem am Land sind Eigenheime verbreitet, hier und bei Wohnungen setzt sich die Behörde ins Grundbuch.

"Arbeitslose machen es sich nicht bequem. Das stimmt nicht. Sie werden es künftig noch schwerer haben."
(AK-Sozialrechtsexperte Peter Pratl)

Zugriff will der Staat auf die Arbeitskraft der Langzeitarbeitslosen, angedacht ist eine Verpflichtung zu gemeinnützigen Arbeiten. Die Pension wird dagegen niedriger ausfallen, weil nur mehr zwei Jahre der Arbeitslosigkeit auf die Pension angerechnet werden sollen.

Regierungsplan: Teureres Wohnen

Wer auf eine Mietwohnung angewiesen ist, auf den kommen härtere Zeiten zu. Billiger sollen der Kauf oder das Erben von Wohneigentum werden.

Regierungsplan 12-Stunden-Arbeitstag

Die Einführung eines 12-Stunden-Tages hätte um-fassende negative Konsequenzen für die Beschäftigten. Familien mit Kindern hätten es schwerer.

Was will die neue Regierung?

Die AK beurteilt die Pläne und die Politik der neuen Regierung aus einer einzigen Perspektive: Was bedeuten die Vorhaben für die Beschäftigten?

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK