3.10.2017

Großes Vertrauen in die AK Steiermark

Studienautorin Claudia Brandstätter präsentierte die Ergebnisse. © Graf, AK Stmk

Die Steirerinnen und Steirer vertrauen ihrer AK, so eine Studie des Grazer Meinungsforschungsunternehmens bmm. "Die AK ist eine kompetente und emotionale Marke", sagt Studienautorin Claudia Brandstätter. Die 600 befragten Mitglieder, die sich teils schon beraten ließen und teils noch nicht, stellen der AK eine Schulnote von jeweils 1,6 für Vertrauen und Kompetenz aus. Exklusivposition für AK 83 Prozent derer, die Rat suchten, kamen nur zur AK. Bei fast der Hälfte aller Fälle war das Beratungsgespräch der Impuls für weitere Schritte: Bei mehr als zwei Drittel kam es zu Interventionen, beim Rest zu einer rechtlichen Vertretung.

AK-Beratungen unverzichtbar 

"Der Großteil der Beratungen endet nicht vor Gericht, da es meist mehrere Gespräche gibt, um eine Lösung herbeizuführen", so Brandstätter. Eine Tatsache, über die sich AK-Präsident Josef Pesserl freut: "Ich bin stolz auf unsere Kompetenz, aber auch, dass viel Menschliches passiert." Obwohl die Hälfte der Befragten noch nie eine AK-Beratung in Anspruch genommen hat, werden alle Leistungen der AK als wichtig empfunden. Allen voran die Beratungsleistungen im Arbeits-, Sozial-, Insolvenz- und Steuerrecht sowie die Burnout- und Mobbingberatung oder der Konsumenten- und Lehrlingsschutz. Die Bewertungen liegen zwischen 1,1 bis 1,4. "Alle Bereiche, in denen wir Beratung anbieten, sind notwendig. Wir können auf keinen verzichten", betont Pesserl und verweist auf die Bedeutung der Interessenvertretung: Für mehr als drei Viertel der Befragten ist die Bedeutung der AK Steiermark groß und für über ein Drittel wird sie noch steigen.

Wünsche an die AK 

Neun von zehn Befragten, die sich noch nie beraten ließen, würden sich bei Bedarf an die AK wenden. Ihre Gründe: "Dafür ist die Kammer da!", "Sind Experten", "AK hat einen guten Ruf". Auf der "Wunschliste" der Mitglieder steht der Faktor Zeit an vorderster Stelle: Längere Öffnungszeiten bzw. Erreichbarkeit und mehr Zeit bei den Beratungen. Ebenso sollten Chat- oder Online-Beratungen angeboten werden. AK-Direktor Wolfgang Bartosch: "Zeit haben für Menschen ist das Um und Auf. Wir werden uns anschauen, was wir hier optimieren können."

Grafik: Das leistet die AK Steiermark. Daten & Zahlen 2016 © Grafik: José Coll/B.A.C.K. Grafik & Multimedia GmbH / Illus: E. Boatman, T. Teenck, A. Shlain, Johanna, Parmelyn, A. Narvekar / all from The Noun Project © AK Stmk, AK Stmk

Das könnte Sie auch interessieren

Dr. Wolfgang Bartosch © AK Stmk, AK Stmk

Die Mitglieder geben uns Rückhalt

Die Ergebnisse der AKMitgliederbefragung sind für AK-Direktor Wolfgang Bartosch ein Grund zur Freude.

AK-Präsident Josef Pesserl spricht über die © Manninger, AK Stmk

Starker Partner für Beschäftigte

AK-Präsident Josef Pesserl über die Angriffe auf die Arbeiterkammer, die Höhe des Mitgliedsbeitrags und 70 Jahre sozialen Frieden.

Eine Reise durch das letzte Jahrhundert © AK, Wien

Die AK: Ein Bilderbuch über Errungenschaften

Wer sorgte dafür, dass Sie heute Anspruch auf fünf Wochen bezahlten Urlaub haben? Wann kam die Väterkarenz? Klicken Sie sich rein in unser Bilderbuch!