27.02.2018
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

AK Feldbach: Mehr Service für die Südoststeiermark

Ab 27. Juli 2017 siedelt die AK Südoststeiermark in die Grazer Straße 35 in Feldbach. © -, AK Stmk

Das Volkshaus der AK in der Feldbacher Ringstraße mit den Büros und Veranstaltungsräumen war in die Jahre gekommen. Die Substanz war desolat, eine Sanierung nicht möglich. Deshalb investiert die Arbeiterkammer mehr als vier Millionen Euro und errichtet für ihre Mitglieder eine neue Außenstelle, die als Niedrigenergiehaus ausgeführt wird und einen multifunktionalen Veranstaltungssaal beherbergt. 

Neues Haus mit Zeitkapsel

AK-Direktor Wolfgang Bartosch, AK-Außenstellenleiter Harald Bachmaier, AK-Präsident Josef Pesserl und ÖGB- Regionalsekretär Reinhard Puffer (v.l.) mit der Zeitkapsel © Graf, AK Stmk

Im Rahmen der Grundsteinlegung am Dienstag, 27. Februar 2018, betonierten AK-Präsident Josef Pesserl und AK-Direktor Wolfgang Bartosch zusammen mit Bürgermeister Josef Ober und den beiden Vize-Bürgermeistern Anton Schuh und Bernhard Koller eine Zeitkapsel im Eingangsbereich ein. In dem Kupferrohr befinden sich die aktuellen Ausgaben der Kleinen Zeitung, Krone, Woche Feldbach, ZAK sowie die Einladung zur Grundsteinlegung, die Firmenliste, Pläne, Geldstücke und eine 5-Euro-Note. Die Stelle der Zeitkapsel wird durch eine Tafel markiert werden.

AK-Präsident Pesserl: „Das neue Servicezentrum bedeutet Aufbruch und Erneuerung für die ganze Region. Wir präsentieren unseren Mitgliedern ein modernes barrierefreies Objekt, in dem sich alle wohlfühlen werden.“

Service wie gewohnt

Bis zur Eröffnung am 22. September 2018 gibt es das gewohnte AK-Service der AK Südoststeiermark in der Grazerstraße 35 in Feldbach gegenüber dem Merkur-Markt. Die Telefonnummer bleibt unverändert (05 7799-3300).


Online Gebrauchtwagen gekauft: 2.500 Euro verloren

Eine Konsumentin wurde beim Online-Autokauf Opfer eines Betrügers. Trotz wiederholter Warnung der AK, mehren sich in letzter Zeit wieder die Anfragen.

Rennstall-Chef klagte Mechaniker auf 64.400 Euro

Der 30-Jährige sollte Schadenersatz zahlen, da ein Lamborghini bei einem Rennen einen Totalschaden einfuhr. Dank der AK wurde die Klage abgewiesen.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK