15.6.2015
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

"Balance" vor der Außenstelle Deutschlandsberg

Skulptur vor der AK-Außenstelle in Deutschlandsberg © Sophie Novak, AK Stmk

"Balance" ist der Titel einer vom Grazer Künstlerduo Christian Marczik und Herbert Soltys für die Arbeiterkammer-Außenstelle Deutschlandsberg geschaffenen Skulptur. "Balance" steht für den Kunsthistoriker Wenzel Mracek "als Sinnbild für den Zusammenhalt einer Gemeinschaft, der durch Bildung befördert wird." Neben der scheinbar labilen Statik meine "Balance“" auch das angestrebte Gleichgewicht der Parameter Wissen, Denken und Kommunikationsfähigkeit, interpretierte Mracek anlässlich der Übergabe die Aussage der Skulptur: "In leicht abstrahierter Form scheinen hier zwei einander ebenfalls unterstützende Hände und Unterarme zwei Sessel und einen Tisch in ein stabiles Gleichgewicht zu bringen."

Sinnbild für Zusammenhalt

AK-Präsident Pesserl, Engelbert Fischerauer, Herbert Soltys und Christian Marczik vor der "Balance". © Sophie Novak, AK

AK-Präsident Josef Pesserl betonte, dass der Arbeiterkammer die Verbindung von Arbeit, Kunst und Kultur sehr wichtig seien. Pesserl verwies in diesem Zusammenhang auf zahlreiche Ausstellungen in den Räumlichkeiten der AK, mit der vielen KünstlerInnen die Gelegenheit eingeräumt werde, ihre Werke zur Schau zu stellen sowie auf den "Skulpturenpark" im Freigelände des AK-Bildungshauses Otto-Möbes-Akademie im Grazer Stiftingtal. "Balance" wurde von Christian Marczik und Herbert Soltys entworfen. Marczik ist Mitbegründer und Mastermind der Künstlervereinigung "Intro Graz Spection", die seit 25 Jahren in allen Genres der Kunst in Erscheinung tritt. Soltys ist als freischaffender Künstler, hauptsächlich in den Disziplinen Malerei, Plastik und Installation tätig. Umgesetzt wurde die Metallskulptur nach den Plänen der Künstler vom gelernten Schlosser Engelbert Fischerauer.

Bitter Oranges: Moderne Sklaverei in Europa

Die Fotoausstellung "Bitter Oranges" in der Wandelhalle gibt der Sklaverei in Europa ein Gesicht. Besichtigungen von Schulklassen möglich.

Severin Hirsch zeigt steirische Schicksale

Berührende Porträts von (ehemaligen) BewohnerInnen der Eisenerzer Siedlung Münichtal zeigt die Fotoausstellung "Jedes Mal einzigartig" bis Ende August

Ihre ACard-Vorteile

Angebote für Bildung, Reisen, Freizeit und Mobilität sowie Kulturveranstaltungen und Informationen zur Mitgliederkarte.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK