Die kostenlose Stornierung einer Reise nach China ist derzeit nur unter bestimmten Bedingungen möglich. © momius - stock.adobe.com, AK Stmk
Die kostenlose Stornierung einer Reise nach China ist derzeit nur unter bestimmten Bedingungen möglich. © momius - stock.adobe.com, AK Stmk

Coronavirus: Wann Reisen nach China kostenlos storniert werden können

Mehrere tausend Menschen sind in China bereits an dem neuartigen Coronavirus erkrankt, rund 100 Todesfälle sind laut offiziellen Angaben zu beklagen. Die Ereignisse in China sorgen bei vielen Steirerinnen und Steirern für Verunsicherung, weiß AK-Konsumentenschützer Herbert Erhart. "Wir erhalten täglich Anfragen von Konsumentinnen und Konsumenten, die in den nächsten Tagen und Wochen eine Reise nach Ostasien gebucht haben", berichtet Erhart. "Viele wollen wissen, ob sie die Reise ohne Storno-Kosten stornieren können." 

Kostenloser Rücktritt

Laut Erhart ist eine kostenlose Stornierung der Reise nur dann möglich, wenn die Reise in die chinesische Provinz Hubei bzw. deren Hauptstadt Wuhan führen würde. Das Virus ist in Wuhan Ende Dezember zuerst aufgetreten, mittlerweile wurden alle Verkehrsmittel gesperrt, die in die oder aus der Region führen. "Wenn die Reise dorthin führen würde – direkt oder im Rahmen einer Tour –, ist ein Rücktritt von der Reise möglich", betont Erhart. Für Reisen in andere chinesische Provinzen oder in Nachbarländer wie Thailand gilt das hingegen nicht. Weitere Voraussetzung für ein kostenloses Storno: Der Reiseantritt muss zeitnah stattfinden. Wer eine Reise z. B. erst für August gebucht hat, wird einen kostenlosen Rücktritt nur schwer durchsetzen können. Derzeit gibt es für China keine Reisewarnung des Außenministeriums. "Es ist aber nicht auszuschließen, dass sich das kurzfristig ändert", meint Erhart. Er rät Konsumentinnen und Konsumenten, sich regelmäßig auf der Website des Außenministeriums zu informieren. Aktuelle Informationen über das Coronavirus stellt das Sozialministerium bereit. Unter www.vki.at bietet der Verein für Konsumenteninformation weitere rechtliche Infos zu Reisen nach China. 

China-Flüge eingestellt

Aufgrund der Coronavirus-Epidemie haben einige Fluglinien ihre Flüge nach China vorübergehend eingestellt oder zumindest eingeschränkt. So setzen British Airways und weitere Anbieter ihre China-Flüge vorerst aus. Auch die deutsche Lufthansa, zu der die AUA gehört, streicht bis 9. Februar ihre Flüge von und nach China. Reisende, die für diesen Zeitraum einen der betroffenen Flüge gebucht haben, können laut AK-Experte Erhart das Geld für das Ticket zurückfordern. 

Kontakt

Kontakt

05-7799-2774
marketing@akstmk.at

Leitung Marcel Pollauf: 0664/1051219