AK-Präsident Josef Pesserl, AK-Frauenreferatsleiterin Bernadette Pöcheim (r.) und Cordula Schlamadinger, Leiterin der Kinderdrehscheibe, präsentierten den neuen AK-Kinderbetreuungsatlas. © Radspieler, AK Stmk
AK-Präsident Josef Pesserl, AK-Frauenreferatsleiterin Bernadette Pöcheim (r.) und Cordula Schlamadinger, Leiterin der Kinderdrehscheibe, präsentierten den neuen AK-Kinderbetreuungsatlas. © Radspieler, AK Stmk
8.9.2021

Positive Entwicklung bei der Kinderbetreuung in der Steiermark

Im Vergleich zu den Vorjahren zeigt der "8. Kinderbetreuungsatlas“ der AK Steiermark einmal mehr Verbesserungen auf. Erstmals liegt der Kinderbetreuungsatlas in digitaler und interaktiver Form vor.

Von 286 steirischen Gemeinden erfüllen 144 (2020: 132) die Kriterien für die "Kategorie A": "Für diese Kategorie müssen eine Betreuungseinrichtung für Kinder unter drei Jahren, ein Ganztageskindergarten und eine Nachmittagsbetreuung für Volksschulkinder vorhanden sein", erklärt Bernadette Pöcheim, Leiterin des AK-Frauenreferats.

Vereinbarkeit

Seltener sind Gemeinden, die den zusätzlichen Kriterien des "Vereinbarkeitsindikators für Familie und Beruf" (VIF) gerecht werden. Mittlerweile 76 Gemeinden (2020: 65) haben Betreuungsangebote für Kinder von 0 bis zehn Jahren mit Öffnungszeiten, die beiden Elternteilen Vollzeitjobs ermöglichen. Andererseits werden in 51 Gemeinden (2020: 66) Kinder in Halbtageskindergärten betreut. Mittlerweile nur noch 20 Gemeinden (2020: 22) bieten keine Betreuung von unter Dreijährigen.

Öffnungszeiten

Positiv: Jede einzelne Gemeinde in der Steiermark bietet mindestens eine Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtung für Kinder von drei bis sechs Jahren an. Viele Gemeinden sind bereit, Ferien- und Tagesöffnungszeiten dem Bedarf von Eltern anzupassen. Einige Gemeinden bieten in Kooperation mit Nachbargemeinden Ferienbetreuung für Kindergarten- und teils auch Kinderkrippenkinder an, sofern es die eigenen Kapazitäten erlauben.

Online-Service

Den AK-Kinderbetreuungsatlas gibt es ab sofort in digitaler und interaktiver Form: Unter kinderbetreuungsatlas.akstmk.at können alle Details zu den einzelnen Gemeinden abgerufen werden. AK-Präsident Josef Pesserl und AK-Frauenreferatsleiterin Bernadette Pöcheim sind stolz auf dieses neue Online-Service. Gleichzeitig gelte es jedoch, "den weiteren Ausbau der sozialen Infrastruktur, vor allem in den ländlichen Regionen" voranzutreiben. "Zudem braucht es mehr Betreuungspersonal."

Video: Statement von AK-Präsident Josef Pesserl


Downloads

Links

Das könnte Sie auch interessieren

verzweifelte junge Frau am Schreibtisch vor dem Laptop © Wayhome-Studio, stock.adobe.com

Frauen verschwinden im Zuge der Krise – AK hilft

In der Krise ist Frauenpolitik fast untergegangen. Mehr Experten als Expertinnen kamen zu Wort. Stabil geblieben ist das Unterstützungsangebot der AK.

Landesrätin Juliane Bogner-Strauß, Nina Zechner (IV), Stadträtin Judith Schwentner, Christina Lind (AMS), Heide Cortolezis (Felin), Autorin Lisa Mittischek, Christiane Katschnig-Otter (Felin), Bernadette Pöcheim (AK), Landesrätin Doris Kampus (v. l.) © Sabine Watl, AK Stmk

Studie: Noch immer wenige Frauen in Top-Positionen

Eine neue Studie zeigt einmal mehr: In den Führungsetagen steirischer Unternehmen sind Frauen weiterhin selten anzutreffen.

Familie und Geld sparen © Rawpixel.com , stock.adobe.com

Halbe-halbe zugunsten der Kinder

Um Zeit für die Kinderbetreuung zu haben, arbeiten viele Mütter in Teilzeit. Die Corona-Krise hat ihre Lage verschärft. Doch es gibt Alternativen.