8.5.2015
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Kinderbetreuungsatlas macht Verbesserungen sichtbar

Drei spielende Kleinkinder © Goran Bogicevic, Fotolia

„Im Vergleich zum Vorjahr sind in der Kinderbetreuung leichte Verbesserungen festzustellen“, verweist AK-Gleichstellungsreferentin Mag. Bernadette Pöcheim auf die 2. Auflage des „Steirischen Kinderbetreuungsatlas“, der diese Fortschritte sichtbar macht. Das liege einerseits an den Gemeindefusionen, erläutert Pöcheim: „Durch die neue Gemeindestruktur haben viele Eltern nunmehr einen Anspruch auf einen Betreuungsplatz in einer Betreuungseinrichtung, die es in ihrer alten Gemeinde in dieser Form nicht gegeben hat“.

Der von der steirischen Arbeiterkammer bei der Kinderdrehscheibe in Auftrag gegebene Kinderbetreuungsatlas weist aber auch einen echten Zuwachs an Kinderbetreuungseinrichtungen, die den strengsten Kriterien entsprechen, nach. So erfüllen nunmehr 107 von insgesamt 287 Gemeinden die Kriterien der Kategorie A (im Atlas dunkelgrün eingefärbt). Im Vorjahr waren es noch 98 Gemeinden.

Diese Kriterien sind:

  • Das Vorhandensein einer Betreuungseinrichtung für Kinder unter drei Jahren
  • Das Vorhandensein eines Ganztageskindergartens
  • Das Vorhandensein einer Nachmittagsbetreuung für Volksschulkinder

Weitere 50 Gemeinden (bisher 46) zählen zur im Atlas rot eingefärbten Kategorie 1A (entspricht den Kriterien des Vereinbarkeitsindikators von Beruf und Familie – VIF). Um den VIF-Kriterien zu genügen, müssen diese zusätzlich Kinderkrippen und Kindergärten anbieten, die

  • mindestens 45 Stunden pro Woche geöffnet haben,
  • an vier Tagen pro Woche mindestens 9,5 Stunden geöffnet haben und
  • maximal fünf Wochen im Jahr geschlossen haben.

48 weiße Flecken und 113 Halbtagskindergärten

Bernadette Poecheim und AK-Präsident Josef Pesserl mit neuen Kinderbetreuungsatlas © Marija Kanizaj, AK Stmk

Unter dem Strich bleiben allerdings nach wie vor 48 Gemeinden, die keine Betreuungsmöglichkeit für die unter 3jährigen Kinder anbieten und 113 Gemeinden, die nur über Halbtageskindergärten verfügen, sieht Pöcheim trotz der Fortschritte nach wie vor erhebliche Defizite in der flächendeckenden Kinderbetreuung.

Keine echte Wahlfreiheit

Diese nach wie vor bestehenden Defizite nimmt AK-Präsident Josef Pesserl zum Anlass, die Forderung der AK nach einem weiteren Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen zu erneuern: „Ich freue mich über jeden Fortschritt. Eine echte Wahlfreiheit für Eltern besteht aber erst dann, wenn es ein flächendeckendes, hochqualitatives Angebot für alle Altersgruppen gibt“. Nachholbedarf sieht Pesserl vor allem bei der Betreuung von unter 3jährigen Kindern. Auch regional sei das Angebot sehr unterschiedlich, zieht der AK-Präsident seine Schlüsse aus dem Kinderbetreuungsatlas: „Für ein wirklich flächendeckendes Angebot an Betreuungseinrichtungen, die den Bedürfnissen berufstätiger Eltern entsprechen, müssen weitere Schritte gesetzt werden“.

Ein solches Angebot sei aber Voraussetzung, wenn Eltern eine echte Wahlfreiheit haben sollen, so Pesserl: „Derzeit ist es ja so, dass in der Steiermark jede zweite Frau atypisch beschäftigt ist. Viele davon, weil es nicht anders geht. Das hat nicht nur auf das aktuelle Einkommen Auswirkungen, sondern auch auf die Altersversorgung.“

Die AK fordert

  • Rechtsanspruch auf einen Kinderbetreuungsplatz ab dem 1. Lebensjahr des Kindes
  • verpflichtender kostenloser Kindergartenbesuch in den letzten 2 Jahren vor Schuleintritt
  • bundeseinheitliches Rahmengesetz, das Mindestöffnungszeiten bzw. Schließtage einheitlich regelt, unter Berücksichtigung der Bedürfnisse berufstätiger Eltern.
  • Flächendeckendes Angebot an Ganztagesschulen mit verschränktem Unterricht.

Frau mit Kopftuch und dunkler Haut sucht…

Mehrfache Diskriminierung am Arbeitsplatz: Männerdominierte Bereiche und Hilfsarbeitsmarkt sind besonders anfällig.

Kinderbetreuungsgeld-Varianten

Sie wollen einen Antrag auf Kinderbetreuungsgeld stellen? Als Eltern können Sie 5 verschiedene Bezugsvarianten auswählen.

Elternteilzeit

Für Eltern kleiner Kinder, die Ihre Arbeitszeit reduzieren wollen: Finden Sie heraus, ob Sie Anspruch darauf haben und wie Sie Ihr Recht durchsetzen!

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK