9.6.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Kinderbetreuung: Ein Balanceakt für Berufstätige

Die AK präsentierte den Kinderbetreuungsatlas: Mag. Bernadette Pöcheim (Leiterin AK-Frauenreferat), Josef Pesserl (AK-Präsident) und Regina Pretterhofer (Leiterin Kinderdrehscheibe) (v.l.) © Graf, AK Stmk

Von 287 steirischen Gemeinden erfüllen 113 (2015: 105) die Kriterien für die "Kategorie A": "Für diese Kategorie müssen eine Betreuungseinrichtung für Kinder unter drei Jahren, ein Ganztageskindergarten und eine Nachmittagsbetreuung für Volksschulkinder vorhanden sein", erläutert Bernadette Pöcheim, Leiterin des AK-Frauenreferats. 

Mangel an Ganztageskindergärten

Spärlicher gesät sind jedoch jene Gemeinden, die den zusätzlichen Kriterien des "Vereinbarkeitsindikators für Familie und Beruf" (VIF) gerecht werden. "Nur" 60 Gemeinden (zwei mehr als 2016) bieten Betreuungsmöglichkeiten für Kinder von 0 bis zehn Jahren mit Öffnungszeiten an, die beiden Elternteilen eine Vollzeitbeschäftigung ermöglicht. In 86 Gemeinden (2016: 100) besteht nur die Möglichkeit, die Kinder in einem Halbtageskindergarten betreuen zu lassen. "Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist hier schwer möglich", so Pöcheim.  

Angebote für die Kleinsten

Nachholbedarf besteht nach wie vor in der Betreuung von Kindern unter drei Jahren: 13,6 Prozent der Gemeinden bieten hier kein Angebot. Für Kinder von drei bis sechs Jahren haben steiermarkweit 363 Einrichtungen ganztags geöffnet – davon 196 in Graz und Umgebung. 235 Gemeinden bieten eine Nachtmittagsbetreuung für Volksschüler an.

Berufstätige Eltern berücksichtigen

Die Fortschritte sind für AK-Präsident Josef Pesserl erfreulich, wenngleich "Luft nach oben" besteht: "Echte Wahlfreiheit für Eltern gibt es erst bei einem flächendeckenden Angebot an Betreuungseinrichtungen für Kinder aller Altersstufen." Dies gelte selbstverständlich auch für die Ferien, fordert Pesserl. Vom Bund fordert der AK-Präsident, dass "die Gemeinden bei der Finanzierung der Kinderbetreuung stärker unterstützt werden".

Kinderbetreuung in der Steiermark © -, AK Stmk

(Karenz)Urlaub: Daheim bleiben – mit und ohne Baby

Eigentlich heißt die arbeitsrechtliche Karenz nur im Volksmund "Karenzurlaub". Trotzdem weist sie Gemeinsamkeiten mit dem Erholungsurlaub auf.

Recht auf Elternteilzeit vor Gericht erstritten

Erfolgreich vertrat die Arbeiterkammer Steiermark einen Vater vor Gericht. Der Steirer war in der Elternteilzeit unrechtmäßig gekündigt worden.

Kinderbetreuungsgeld beim 2. Kind

Einkommensabhängiges Kinderbetreuungsgeld für das zweite Kind sind möglich. (Geburten ab 1.3.2017) Das ist zu beachten.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK