Was sagen BetriebsrätInnen zum digitalen Wandel?

Der jüngste Stimmungstest unter fast 300 BetriebsrätInnen zeigt, dass die ArbeitnehmerInnenvertretung der Digitalisierung grundsätzlich positiv gegenübersteht.

Die wichtigsten Ergebnisse

  • Fast drei Viertel der Befragten sind der Meinung, dass die stärkere Verwendung digitaler Technologien in ihren Unternehmen eher von Vorteil ist, wenn es um die wirtschaftliche Entwicklung geht.
  • Richtet sich der Blick auf die Arbeitsbedingungen, sind die BetriebsrätInnen nur mehr knapp zur Hälfte positiv gestimmt.
  • Für ein Sechstel hat der digitale Wandel sogar eher nachteilige Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen, erfährt doch das Belastungsdreieck der Arbeitswelt (steigender Arbeitsdruck, zunehmende Flexibilisierung und Verschlechterung des Betriebsklimas) durch die Entgrenzung und Rund-um-die-Uhr-Erreichbarkeit eine weitere Dimension.

Strukturwandel-BAROMETER 2016

  • Studie: Die Einschätzungen der BetriebsrätInnen im Detail und alle weiteren Ergebnisse finden Sie hier.
  • Presseunterlage: Saurer Apfel? Mehr dazu, wie BetriebsrätInnen den digitalen Wandel sehen sowie die Forderungen der AK können Sie hier nachlesen.

Weiterlesen

Kommen Beschäftigte durch den digitalen Wandel immer mehr unter Druck? Die Ergebnisse der Studie diskutiert auch dieser Artikel im Online-Standard.


Das könnte Sie auch interessieren

Junge Frau arbeitet am Laptop © contrastwerkstatt, Fotolia

Crowdwork in Österreich

Die erste Studie über die österreichische Crowdworkszene: Wie verbreitet ist Crowdwork in Österreich? Wer sind die „digitalen TagelöhnerInnen“?

Digitale Bildung

Wissen ist durch die Digitalisierung immer und überall verfügbar. Trotzdem ist Bildung selektiv: Ein "Digital Divide" geht durch die Gesellschaft.

AK-Präsident Josef Pesserl mit Sozialminister Alois Stöger und WK-Präsident Josef Herk (v.r.n.l.). © Graf, AK Stmk

Die vielen Aspekte der digitalen Arbeitswelt

Schöne neue Arbeitswelt? Die Digitalisierung der Gesellschaft und der Arbeit schreitet voran. Die Diskussion, wie wir diesen Herausforderungen begegnen, startet voll durch.