Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Pendlerbeihilfe des Landes für 2015

PendlerInnenbeihilfe bringt Geld zurück © Fotolia/gena96, AK Stmk

Ab 1. Jänner 2016 können Sie um die PendlerInnenbeihilfe des Landes Steiermark und der Arbeiterkammer rückwirkend für das Jahr 2015 ansuchen. Rund 10.000 SteirerInnen bekamen 2015 eine Beihilfe fürs Pendeln ausbezahlt: Sie hatten bei der steirischen AK ein Ansuchen gestellt und im Durchschnitt 127 Euro erhalten (die maximale Förderung beträgt 389 Euro pro Jahr).
Die Arbeiterkammer übernimmt die komplette formale Abwicklung und finanziert auch ein Drittel der gesamten Förderungssumme. 

Wer hat Anspruch auf PendlerInnenbeihilfe? 

  • Der Hauptwohnsitz muss in der Steiermark liegen, die Strecke zur Arbeit muss in eine Richtung mindestens 25 km lang sein. Das Jahreseinkommen darf nicht über 29.715 Euro liegen (ohne Familienbeihilfe, aber inklusive 13. und 14. Gehalt).
  • Die PendlerInnenbeihilfe wird grundsätzlich rückwirkend für das Vorjahr gewährt.
  • Die Frist für die Beantragung der PendlerInnenbeihilfe 2015 endet mit 31.12.2016.
  • Auch Lehrlinge haben Anspruch auf PendlerInnenbeihilfe, wenn sie in der Berufsschule im Internat untergebracht sind oder die Lehrlingsfreifahrt zum Ausbildungsort nicht nützen können.
  • Antragsformulare samt Richtlinie gibt es in den Gemeindeämtern, in den Firmen bei den Betriebsräten sowie in der AK-Zentrale und allen Außenstellen. Zusätzlich stehen ab 2016 die neuen Antragsformulare als Download zur Verfügung (siehe Infobox).  

Einfach abgeben oder schicken

Die ausgefüllten Anträge und die erforderlichen Nachweise können in der AK-Zentrale oder in allen AK-Außenstellen abgegeben werden. Per Post an die Arbeiterkammer Steiermark, PendlerInnenbeihilfe, Hans-Resel-Gasse 8-14, 8020 Graz schicken.

AK-Steuerspartage: "Das sollte jeder machen"

Im 20-Minuten-Takt beraten unsere Expertinnen und die Mitglieder sind danach erleichtert und zufrieden.

AK-Förderungen und Beihilfen

Die Förderungen für AK-Mitglieder wurden im Vorjahr mehr als 55.000 Mal abgerufen. Der Wert dieser neun Leistungen betrug 4.3 Millionen Euro.

Den "Steuerausgleich" machen

Welche Arten und Wege gibt es? Wann ist er freiwillig, wann verpflichtend? So holen Sie sich Ihr Geld vom Finanzamt zurück, inklusive Anleitung.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK