Laudamotion: Extra-Gebühr bei Flugbuchung unzulässig

Einige Fluglinien sehen vor, dass man vorab im Internet einchecken muss. Macht man das nicht, fällt am Flughafen eine Zusatzgebühr an.

Der Check-in bei der ungarischen Billigfluglinie Wizz Air und dem Ryanair-Ableger Laudamotion für Ärger. Reisende schildern, dass sie online einchecken wollten, um Zusatzkosten zwischen 35 und 55 Euro pro Person am Flughafen zu vermeiden. Statt des Boarding-Passes erhielten sie jedoch eine Fehlermeldung. Am Flughafen folgte dann die böse Überraschung: Die Airline glaube nicht, dass der Online-Check-in nicht funktionierte. Wenn man mitfliegen möchte, müsse man daher die Zusatzgebühr bezahlen. "Ohne Screenshot von der Fehlermeldung ist es erfahrungsgemäß derzeit leider nicht möglich, außergerichtlich von Wizz Air oder Laudamotion das Entgelt für den Check-in am Flughafen zurückzubekommen", erklärt Konsumentenschützerin Birgit Auner.

Gericht kippt Gebühr bei Laudamotion

Anfang Juli 2019 erklärte das Oberlandesgericht (OLG) Wien nun – nach Klagen der AK und des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) – die Check-in-Gebühr bei Laudamotion für unzulässig. Jetzt bestätigte auch der Oberste Gerichtshof (OGH), dass diese Gebührenverrechnung unzulässig ist. Das Urteil ist rechtskräftig. Betroffene können die Gebühr zurückverlangen. Der VKI stellt hier einen Musterbrief zur Rückforderung zur Verfügung.

Downloads

Links

Das könnte Sie auch interessieren

AirBnB steht unter Kritik, weil städtischer Wohnraum entzogen wird. © Sandra Temel, AK

Airbnb in der Kritik

Wer über AirBnB seine Wohnung Touristen anbietet, sollte ehrlich spielen. Denn alle großen Städte drängen auf eine Offenlegung der Nächtigungen.

Genervte Familie wartet am Flughafen auf den verspäteten Abflug © Monkey Business, stock.adobe.com

Doppelte Verspätung - doppelte Entschädigung

Ist nicht nur der Hauptflug, sondern auch der Ersatzflug verspätet, hat man in beiden Fällen Anspruch auf Entschädigung.

Was tun, wenn das Hotel im Urlaub Horror ist? © -, AK Stmk

Video: Was tun beim Horror-Hotel?

Das Zimmer ist schmutzig, das Essen grausig und der Blick vom Balkon geht auf eine Betonwand? Expertin Birgit Auner gibt Tipps, was dann zu tun ist.