26.4.2018

Aktiontag in der AK


Es gibt rund 200 Lehrberufe und über 3.600 Studienangebote in Österreich. Doch trotz der großen Auswahl gehen viele Mädchen nach wie vor in traditionelle Frauenberufe. Beim Girls Day sollen Mädchen in der 7. Schulstufe auf nicht-typische Frauenberufe aufmerksam gemacht werden. In Kooperation mit dem bfi, der Bauakademie Übelbach, der Siemens Österreich AG, der Energie Steiermark, der HTL Ortwein und der FH Joanneum gab es in der AK in Graz verschiedene Stationen, wo die Mädchen selbst Hand anlegen und in die Berufe hineinschnuppern konnten. Vom Bohren, über Löten und Bauen, bis hin zu biegen von Drähten wurden Geschicklichkeit und Vorstellungsvermögen getestet.

Geteilte Meinungen

Mit Interesse und viel Geschick konnten die Mädchen die gestellten Aufgaben lösen. Außerdem wurde mit den Expertinnen und Experten an den Ständen über die nötigen Voraussetzungen gesprochen, um die Berufe aus Handwerk, Technik und Naturwissenschaften ergreifen zu können. Im Interview (unten) waren einige Mädchen der Technik gegenüber eher skeptisch. Sie wussten aber alle schon, in welche Berufe sie gehen werden: Ärztin, Tierpflegerin, Architektin und in den Tourismus. Alexandra Hörmann, Abteilungsleiterin Bildung sagt: "Der Tag ist wichtig, weil immer noch rund 45 Prozent der Mädchen in klassische Frauenberufe wie Friseurin oder Einzelhandelskauffrau gehen. An vierter Stelle findet sich aber schon die Metalltechnikerin. Das freut uns sehr!" Und noch einen großen Anreiz gibt es. Schon im ersten Berufsjahr verdient eine Metalltechnikerin rund 800 Euro mehr als eine Friseurin. 

Fotoserie Girls Day in der AK

Das könnte Sie auch interessieren

Die Mädchen konnten am Girl's Day auch das Löten ausprobieren. © Marija Kanizaj, AK Stmk

Wenn löten auch Mädels Spaß macht

Beim AK Girl’s Day konnten rund 90 Mädchen in technische Berufe schnuppern und selbst Hand anlegen. Wir haben Kimberly begleitet.

Lehrling an Maschine © Gina Sanders, Fotolia.com

Lust auf Metallberufe

Kostenlose Elektro- und Metall-Workshops für SchülerInnen aller steirischen NMS (Neuen Mittelschulen).